Störungsmelder: Anti- Antifa Nürnberg – Bedrohungen, Angriffe, Anschläge


VON 

Schriftzug der "Anti- Antifa Nürnberg" (AAN) © Screenshot /TM

Schriftzug der “Anti- Antifa Nürnberg” (AAN) © Screenshot /TM

Seit dem 26. November 2011 setzen Nürnberger und Fürther Neonazis ihre Serie von Anschlägen auf das Eigentum von AntifaschistInnen in Mittelfranken fort. Betroffen sind vornehmlich Autos, Wohnhäuser und Infoläden. Anschläge und körperliche Übergriffe seitens der Neonazis sind in Mittelfranken keine Seltenheit. Hinter der “Feindaufklärung” steckt eine konspirativ arbeitende Gruppe: Die Anti-Antifa Nürnberg

Der Störungsmelder dokumentiert die Anschläge in einer Chronologie von 2011/2012:

-In Fürth wird am 26. November 2011 ein Brandanschlag auf das Auto einer antifaschistischen Familie verübt. Der Sachschaden beträgt weit über 10.000€.

-Am 28. November greifen Neonazis in Weißenburg das Jugendzentrum (JUZ) und einzelne NazigegnerInnen an und versuchen ein Transparent mit der Aufschrift »Nie wieder Faschismus« in Brand zu stecken.

-Am 10. Dezember greifen Rechte erneut das JUZ Weißenburg an und brechen die Jalousien auf.

-Am 14. Dezember 2012 schmeißen Rechte die Scheiben des linken Stadtteilladen Komm e.V. in Nürnberg ein. Es entsteht ein Sachschaden von rund 5000€.

-30. Dezember 2011: FaschistInnen zerstechen die Autoreifen des ehemaligen Sprechers des Bürgerforum Gräfenberg und zerschlagen die Fensterscheiben und schütten Buttersäure in den Briefkasten des Geschädigten.

-In der Silvesternacht greifen 20 Neonazis das linksalternative Lokal „Störtebecker“ in Ansbach an. Anschließend attackieren sie KneipenbesucherInnen mit CS-Gas.

-Am 9. Januar 2012 zerstechen Neonazis die Reifen am Auto einer antifaschistischen Familie. Die Besitzerin des Wagens ist die Sprecherin des Fürther Bündnis gegen Rechts.

-In der Nacht vom 18. Auf den 19.02.2012 greifen Neonazis in Fürth den Infoladen Benario an, indem sie den Rollo aufbrechen und einen Stein durch die Fensterscheibe werfen. Der Angriff findet nur wenige Stunden nach  einem neonazistischen Aufmarsch in Fürth statt.

Alleine in Fürth entsteht seit 2007 ein Sachschaden von über 45.000€ durch neonazistische Gewalt. Die Betroffenen wurden alle schon vor Jahren auf der mittlerweile abgeschalteten Internetseite der „Anti- Antifa Nürnberg“ (AAN) mit Name, Bild und Adresse veröffentlicht.

Vollständiger Artikel

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 5.189 Followern an

%d Bloggern gefällt das: