medienspiegel

Rechtsextremismus: NSU-Ausschuss: Keine Beweise für gefährliche Vereinigung Berliner Morgenpost – ‎ Der NSU-Untersuchungsausschuss hat bislang keine belastbaren Beweise für eine gefährliche, rechtsextreme Organisation namens “Neoschutzstaffel” (NSS) im Raum Heilbronn. Google-Anzeigen. Das Landtagsgremium befragte am Montag einen Mann mit … Kompakt: Deutschland Kompakt DIE WELT – ‎ Der NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags in Stuttgart hat bislang keine belastbaren Beweise für […]

swplogo

Zwei junge Menschen, die in NSU-Ermittlungen eine Rolle spielen, verbrennen in Autos. Bei Florian H. sind sich die Parlamentarier nahezu sicher, dass es Suizid war. Bei Arthur C. aber bleiben große Zweifel. Ein Hinweisgeber im NSU-Komplex verbrennt auf mysteriöse Weise im Auto. Der NSU-Untersuchungsausschuss befasst sich seit Wochen mit dem Fall Florian H.. Es gibt […]

Stuttgarter-Zeitung-logo

Von Reiner Ruf 20. April 2015 –  Im NSU-Ausschuss des Landtags wachsen die Zweifel, ob es die gefährliche Neoschutzstaffel tatsächlich gibt, über die sich Florian H. in Prahlereien erging. Es wäre nicht das einzige Märchen. Andre H. gehörte zu der rechtsextremistischen Szene in und um Heilbronn, der sich in den Jahren 2010/2011 auch Florian H. und […]

1404_logo_bundestag_adler

Deutscher Bundestag 18. Wahlperiode Drucksache 18/4587 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Martina Renner, Petra Pau, Ulla Jelpke, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE. – Drucksache 18/4415- Erkenntnisse von Bundesbehörden zu einer als Neoschutzstaftel bezeichneten neonazistischen Gruppierung Vorbemerkung der Fragesteller Im Zusammenhang mit dem Mord an der thüringischen Polizistin Micheie Kiesewetter […]

Logo-Berliner-Zeitung

 Von Andreas Förster Erkannt werden möchte kaum einer von denen, die manchmal jahrzehntelang für den Verfassungsschutz im rechtsextremen Milieu unterwegs waren.  Foto: rbb/Thorsten Backofen Am Montag zeigt eine Dokumentation im Ersten der ARD wie vom Staat bezahlte V-Männer die rechte Szene über Jahre alimentierten. Diese V-Leute haben wesentlich dazu beigetragen, dass die rechte Szene in den letzten […]

weltlogo

Wegen möglicher Versäumnisse bei den Ermittlungen im Fall des toten Neonazis Florian H. laufen Disziplinarverfahren gegen drei Polizisten. Das bestätigte ein Sprecher des Innenministeriums auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Florian H. war im Herbst 2013 in einem brennenden Wagen in Stuttgart gestorben. Die Polizei ging sehr schnell von Suizid aus und durchsuchte das […]

aalogo

Fast zwei Jahre lang wird in München schon im NSU-Prozess verhandelt. Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen neun weitere Verdächtige, die bislang nicht vor Gericht stehen. Seit fast zwei Jahren wird vor dem Oberlandesgericht München im NSU-Prozess verhandelt. Doch die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen noch lange nicht abgeschlossen. Foto: Peter Kneffel, dpa Seit fast zwei Jahren stehen […]

logo_nordbayern

Attentat kam durch Geständnis von Münchener Unterstützer ans Licht – vor 1 Stunde NÜRNBERG – Ein dem “Nationalsozialistischen Untergrund” (NSU) zugeschriebener Bombenanschlag auf eine Nürnberger Pilsbar wird vor Gericht vorerst nicht gesühnt werden. Die Bundesanwaltschaft verzichtet aus “verfahrensökonomischen Gründen” darauf, die Tat im Münchner NSU-Prozess anzuklagen. Am 23. Juni 1999 ereignete sich der Anschlag in […]

nwzlogo

Am Freitag findet der 200. Verhandlungstag im Münchner NSU-Prozess statt. Wenige Tage später, am 6. Mai, jährt sich das Verfahren gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer zum zweiten Mal. Ein Politologe und Rechtsextremismusforscher wirft den Behörden Versagen vor. Der Politikwissenschaftler Hans Joachim Funke. Bild: dpa MÜNCHENDer Berliner Politologe Professor Hajo Funke begleitet den Münchner NSU-Prozess und […]

weltlogo

Am 12. Oktober 2014 berichtete die “Welt am Sonntag” über einen speziellen V-Mann des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV): Michael See, Neonazi mit exzellenten Kontakten, der jahrelang unter dem Tarnnamen Tarif militante Rechtsradikale verriet. Aktiv war See vor allem in Thüringen, in der Nähe der späteren NSU-Mitglieder Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt. Vor allem […]

Stuttgarter-Zeitung-logo

Der Untersuchungsausschuss des Stuttgarter Landtags prüft Hinweise auf eine ominöse „Neoschutzstaffel“, die im Raum Heilbronn aktiv gewesen sein soll. Hatte der NSU militante Unterstützer? Die Polizistin Michèle Kiesewetter wurde 2007 auf der Heilbronner Theresienwiese erschossen.Foto: dpa Stuttgart – Gab es im Raum Heilbronn eine von den Sicherheitsbehörden unbemerkte, rechtsextremistische Organisation? Der NSU-Untersuchungsausschuss geht am Montag […]

demo-in-Berlin

Wir, die Unterzeichnenden, appellieren an die Abgeordneten des Deutschen Bundestags:Vergeben Sie die historische Chance nicht, den Opfern, den Überlebenden und den Nachfahren des Völkermords an den Armeniern Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Bereits 100 Jahre liegt der Beginn des Völkermords an der armenischen Bevölkerung des Osmanischen Reichs zurück: Was mit der Vertreibung der armenischen Intellektuellen und […]

StNlogo

Franz Feyder, 17.04.2015  2007 ist Michèle Kiesewetter in Heilbronn ermordet worden. War die aus Thüringen stammende Polizistin ein Zufallsopfer des Nationalsozia­listischen Untergrunds (NSU)? Experten am Tatort: Dort starb die junge Michèle KiesewetterFoto: dpa Stuttgart – Was wusste Kiesewetters Patenonkel schon wenige Tage nach dem Polizistenmord von den „Türkenmorden“? Nur acht Tage nach der Bluttat von […]

afp

Am 24. April wird des Beginns des Massenmordes an den Armeniern in der Türkei 1915 gedacht. Hundert Jahre später versuchen Armenier, ihre Sprache und Kultur in dem Land neu aufleben zu lassen und sie an ihre Kinder weiterzugeben.

demo-in-Berlin

Samstag, 25. April 2015 | 14.00 Uhr Vor dem Bundeskanzleramt, Paul-Löbe-Allee Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin Aufruf zur Demonstration am Samstag, dem 25. April, 14:00 Uhr, in Berlin, Treffpunkt vor dem Bundeskanzleramt, Paul-Löbe-Allee, von “Genozid 1915 – Initiative Deutschland”․ Vor genau 100 Jahren fand der Völkermord an den Armeniern statt – im Osmanischen Reich, durch das […]

StNlogo

Franz Feyder, 16.04.2015 08:00 Uhr Von 1992 bis mindestens 2007 existierte im Raum Stuttgart – Heilbronn ein weiterer Ku-Klux-Klan. Sicherheitsbehörden geben sich schmallippig. Sie hatten mindestens zwei V-Leute in der Geheimtruppe. Mitglieder des Ku Klux Klans bei einem Treffen in den USA.Foto: EPA Stuttgart – Der Weihnachtsmann knallt die Hacken zusammen und reißt seinen rechten […]

swplogo

Zeugen nicht befragt, Beweise übersehen, keiner war zuständig: Im NSU-Ausschuss wächst das Entsetzen über die Polizeiarbeit. Je tiefer die Abgeordneten graben, desto mehr Pannen kommen zum Vorschein. Foto: Thumilan Selvakumaran Abgeordnete in der Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses: Was bleibt, ist “die Hoffnung, dass diese Beamten nicht repräsentativ sind für die Polizeiarbeit in unserem Land”. Die Besuchertribüne […]

Die islamkritische Pegida-Bewegung hat sich deutlich radikalisiert und von der Öffentlichkeit unbemerkt weltweit vernetzt. Das macht sie gefährlich.

EchoLogo

Rechter Terror – Veranstaltung zum NSU-Untersuchungsausschuss » mehr Bilder Die Tatwaffe vom Typ Ceska CZ 83 mit Schalldämpfer, mit der neun Menschen ausländischer Herkunft von Rechtsterroristen ermordet wurden.  archivFoto: dpa Zweifel am Aufklärungswillen von CDU und Grünen im Untersuchungsausschuss des Hessischen Landtags zum NSU-Mord in Kassel hat der SPD-Landtagsabgeordnete Michael Siebel am Montagabend in Darmstadt […]

ta_header_logo

Mindestens 65 Fahrzeuge soll das NSU-Trio für ihre Straftaten verwendet haben.     Die Anwälte der Angeklagten Zschäpe, Wolfgang Heer (l) und Wolfgang Stahl (r) sowie die Anwälte des Angeklagten Wohlleben, Nicole Schneiders und Olaf Klemke gestern im Gerichtssaal. Foto: Andreas Gebert/dpa München. Zwischen den Jahren 2000 und 2011 soll die mutmaßliche Terrorzelle mindestens 65 […]

saarbrückerlogo

U-Ausschuss deckt Behörden-Versagen beim Kiesewetter-Mord auf Von Garbriele Renz, 15.04.2015 00:00 Der baden-württembergische Landtag erwirbt sich derzeit enorme Verdienste. Der Untersuchungsausschuss zur Aufklärung des Mordes an der Heilbronner Polizistin Michèle Kiesewetter vom April 2007 deckt nicht nur hanebüchene Versäumnisse der Ermittlungsbehörden auf. Er könnte am Ende auch den Institutionen der Demokratie zu neuer Glaubwürdigkeit verhelfen – […]

swrlogo

Mit Spannung war die Aussage einer Freundin von Florian H. erwartet worden. Laut ihrer Aussage hat er ihr gesagt, wer die Heilbronner Polizistin Michèle Kiesewetter ermordet hat. Bedienung des Players für Screenreader: Video ‘Wie schlampig hat die Polizei gearbeitet?’ starten Video herunterladen (9,52 MB | mp4) 2:03 min | 13.4. | 19.30 Uhr | Landesschau […]

Stimmelogo

Ein Ex-Neonazi stirbt an dem Tag, an dem er bei der Polizei im Zusammenhang mit dem NSU aussagen sollte. Die ermittelnden Beamten sehen den brisanten Hintergrund nicht. Die Aussagen einer Zeugin könnten weitreichende Folgen haben – wenn sie denn stimmen. Von Bettina Grachtrup, dpa Im NSU-Untersuchungsausschuss verfestigt sich der Eindruck kritikwürdiger Polizeiarbeit im Fall des […]

StNlogo

Ein ehemaliger Neonazi stirbt an dem Tag, an dem er bei der Polizei aussagen sollte. Die ermittelnden Beamten sehen den brisanten Hintergrund nicht. Erklärungsversuche im NSU-Untersuchungsausschuss. Im NSU-Ausschuss hat sich der Eindruck kritikwürdiger Polizeiarbeit im Fall des toten Neonazis Florian H. verfestigt. Foto: dpa Stuttgart – Im NSU-Untersuchungsausschuss verfestigt sich der Eindruck kritikwürdiger Polizeiarbeit im […]

Stimmelogo

Ein Ex-Neonazi stirbt an dem Tag, an dem er bei der Polizei im Zusammenhang mit dem NSU aussagen sollte. Die ermittelnden Beamten sehen den brisanten Hintergrund nicht. Die Aussagen einer Zeugin könnten weitreichende Folgen haben – wenn sie denn stimmen. Von Bettina Grachtrup, dpa Im NSU-Untersuchungsausschuss verfestigt sich der Eindruck kritikwürdiger Polizeiarbeit im Fall des […]

ta_header_logo

Zwei Täter haben eine Sparkassenfiliale in Stralsund zum Jahreswechsel 2007 innerhalb von zehn Wochen um knapp eine Viertelmillion Euro erleichtert. Diese Aufnahme einer Überwachungskamera aus einer Bank in Arnstadt soll die NSU-Mitglieder Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt bei einem Überfall zeigen. Vier Jahre zuvor sollen die mittlerweile Verstorbenen auch eine Filliale in Stralsund überfallen haben. […]

Logo-Berliner-Zeitung

Von Andreas Förster München, 26. September 1980. Sie wollten feiern und kamen nie zurück.  Foto: picture alliance / dpa 35 Jahre nach dem verheerenden Bombenanschlag auf das Münchener Oktoberfest hält die Bundesregierung Informationen über V-Leute weiter zurück. Die Grünen wollen deshalb jetzt das Verfassungsgericht anrufen. Fast 35 Jahre nach dem verheerenden Bombenanschlag auf das Münchener Oktoberfest hält […]

dlflogo

Keine leere Sentimentalität (Beitrag hören) Von Henry Bernhard Der ehemalige französische Häftling im KZ-Buchenwald, Bertrand Herz, spricht am 12.04.2015 während einer Gedenkfeier im Deutschen Nationaltheater in Weimar (Thüringen). (dpa / Sebastian Kahnert) Wie erinnert man an die Befreiung des KZ Buchenwald vor 70 Jahren? Ernsthaft und locker, voller Respekt vor den Opfern, aber auch voller Dankbarkeit […]

Stuttgarter-Zeitung-logo

Von Wolfgang Schorlau 12. April 2015  Das Terrortrio Mundlos, Böhnhardt, Zschäpe zog jahrelang eine blutige Spur durch die Republik, die Ermittlungsbehörden kamen ihm nicht auf die Schliche. Mit Schlamperei allein ist das nicht zu erklären, meint der Krimiautor Wolfgang Schorlau. 7 Bilder Zig Aktenordner Unterlagen zum NSU – die ganze Wahrheit enthalten sie nicht.Foto: dpa Stuttgart […]

Hajo Funke

„Jeder wartete, bis er an die Reihe kam. Jeder wusste, dass er sterben und unmenschlich leiden muß. Nur wenn ich Kinder schreien hörte: „Mamma! Mamma! Ich war doch lieb! Dunkel! Dunkel!“, dann blutete mein Herz. Und dann fühlten wir wieder nichts mehr.“ (Der jüdische Häftling Rudolf Reder aus dem Todeslager Belzec, in dem in weniger […]

mdr-logo-100~_v-facebook1200_5f52c9

Das Zivilverfahren eines NSU-Opfers gegen den Freistaat Thüringen wird nicht bis zum Abschluss des Münchner Strafprozesses ausgesetzt. Das Landgericht Erfurt teilte MDR THÜRINGEN mit, der Anwalt des Opfers habe einen entsprechenden Vorschlag des Thüringer Innenministeriums abgelehnt. Das Ministerium hatte argumentiert, dass erst das NSU-Strafverfahren vor dem Oberlandesgericht München und verschiedene NSU-Untersuchungsausschüsse abgeschlossen werden müssten. Weil […]

fazlogo

Steckt Staatsversagen hinter dem Anschlag Rechtsradikaler auf das Oktoberfest 1980? Was hatten V-Leute des Verfassungsschutzes damit zu tun? Eine Klage der Grünen könnte die Bundesregierung bei der Aufklärung dieser Fragen unter Druck setzen. von ALBERT SCHÄFFER, MÜNCHEN © DPASpurensicherung nach dem Anschlag beim Münchner Oktoberfest im September 1980 Seit dem Attentat auf das Münchner Oktoberfest […]

Hajo Funke

Yarmouk helfen „Im Flüchtlingslager Yarmouk am südlichen Stadtrand von Damaskus liefern sich palästinensische Milizen schwere Kämpfe mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Laut UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon entwickelt sich das Flüchtlingslager zu einem “Todeslager”. “Im syrischen Horror ist das Flüchtlingslager Yarmouk die tiefste Hölle”, so Ban am Donnerstag vor Journalisten in New York. “Ein Flüchtlingslager erinnert […]

landtagBaWülogo

Untersuchungsausschuss „Die Aufarbeitung der Kontakte und Aktivitäten des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in Baden-Württemberg und die Umstände der Ermordung der Polizeibeamtin M. K.“ Montag, den 13. April 2015, 09:30 Uhr Stand:07.04.2015 Teil I – öffentlich Plenarsaal (Kunstgebäude) Beweisaufnahme: Vernehmung von Zeugen (vgl. beigefügte Zeugenliste) Teil II – nicht öffentlich Königin-Olga-Bau, Raum 433 (4. OG) 1. Ggf. […]

OLG München

Dienstag, 14. April 2015, 9.30 Uhr 9:30 Uhr: Wiebke Gr. (Banküberfall Stralsund 2006) 9:30 Uhr: Regina Gr. (Banküberfall Stralsund 2006) 10:30 Uhr: Julia Ra. (Banküberfall Stralsund 2007) 11:30 Uhr: Ines Re. (Banküberfall Stralsund 2007) 13:00 Uhr: Eckhard Di. (Banküberfall Stralsund 2007) 13:00 Uhr: Sven Kr. (Banküberfall Stralsund 2007) 13:30 Uhr: Sabine Bo. (Banküberfall Stralsund 2006 […]

weltlogo

130 Asylbewerber und 100 Einwohner – im Spreewald-Dorf Kittlitz herrschen Angst und Hass. Der Bürgermeister bekam einen Drohbrief, die Anwohner errichten Zäune. Es gibt viele Parallelen zu Tröglitz. Die Förderschule in Kittlitz bei Lübbenau im Spreewald soll zum Flüchtlingsheim werden. Mindestens 130 Asylbewerber soll das kleine Dorf aufnehmenFoto: Jakob Hoff Der Zaun wächst schnell. Die […]

dtjlogo

Der plötzliche Tod einer Zeugin im NSU-Komplex gibt weiterhin Rätsel auf: Trotz einer Vielzahl von Untersuchungsausschüssen und eines aufwendigen, mittlerweile zwei Jahre währenden Prozesses gibt es im Kontext der NSU-Mordserie weiterhin viele ungeklärte Fragen. Von STEFAN KREITEWOLF | 09.04.2015 11:13 Vier Wochen nach ihrer Aussage ist sie tot: Eine 20-Jährige ist an den Folgen einer […]

Stuttgarter-Zeitung-logo

Von Andreas Förster 09. April 2015  Im NPD-Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht geht es auch um die Frage, ob V-Leute den Lohn, den sie vom Verfassungsschutz bekamen, in die rechte Szene leiteten. Rechter Aufmarsch: Demo der NPD in HamburgFoto: dpa Berlin – Im aktuellen NPD-Verbotsverfahren sorgt sich derVerfassungsschutz offenbar darum, dass die Klage auch an den Prämienzahlungen […]

header_otto_brenner_stiftung

Veranstaltung in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz beim Bund, In den Ministergärten 6, 10117 Berlin am 29.01. um 19:00 Uhr. zum Vergrößern klicken Folgende Insider und Experten diskutierten: Prof. Dr. Hartmut Aden, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin, Experte: Polizei und Geheimdienste Andreas Förster, Berliner Zeitung (Hrsg. „Geheimsache NSU, 10 Morde,von Aufklärung keine Spur“) – Experte: Geheimdienst Prof. Barbara John, Ombudsfrau für die Hinterbliebenen […]

fazlogo

Tröglitz sei „nicht überall“, findet Bundesinnenminister Thomas de Maizière. Eine Studie zeigt: Ressentiments gegen Ausländer sind oft dort besonders groß, wo wenige Ausländer leben. 08.04.2015 © DPAPolizisten befragen nach einem Anschlag auf ein geplantes Flüchtlingsheim Anwohner in der Gemeinde Tröglitz in Sachsen-Anhalt. Die Debatte über den Anschlag auf die geplante Asylbewerberunterkunft in Tröglitz in Sachsen-Anhalt […]

medienspiegel

Tröglitz: Keine Kapitulation der Demokratie vor BrandstifternNordbayern.de 07.04.2015 PProasyl: Was nach dem Brandanschlag in Tröglitz getan werden muss proasyl.de 07.04.2015 Brandanschlag in Tröglitz: Flüchtlinge sollen in Privatwohnungen untergebracht werdenStern.de 07.04.2015 Land bemüht sich um Wohnungen für Flüchtlinge in TröglitzMärkische Oderzeitung 07.04.2015 “Tröglitz ist überall”: Brandanschlag kein EinzelfallNordbayern.de 07.04.2015 Unterkunft für Asylbewerber: Sachsen-Anhalt bemüht sich um Wohnungen […]

StNlogo

Jan Sellner, 08.04.2015  „Tröglitz ist überall“ – für diese These finden sich Argumente, aber auch solche, die dagegen sprechen. Was die Stadt definitiv ist: Ein Anlass, sich aktiv mit dem Thema Flüchtlinge auseinanderzusetzen, meint unser Landesnachrichtenchef Jan Sellner. Ein Anlass, um sich aktiv mit dem Thema Flüchtlinge auseinander zu setzen: Das in Brand gesetzte Asylbewerberheim […]

weltlogo

Seit Jahren werden nach jeder Gewalttat gegen Ausländer immer dieselben Maßnahmen debattiert. Genützt haben sie nicht. Entschlossenheit und Härte helfen jetzt mehr als das große Infragestellen. Der Brandanschlag auf das geplante Asylbewerberheim im Tröglitz sorgt weiter für Entsetzen. Doch Fälle von Hetze oder Gewalt gegen Flüchtlinge sind keine Seltenheit – nicht nur in Ostdeutschland.Quelle: N24 […]

neues-deutschland.de

Foto: dpa/Marijan Murat Vor neun Jahren, am 6. April 2006, wurde Halit Yozgat in seinem Internetcafé in Kassel mit zwei gezielten Schüssen hingerichtet. Er war das neunte und damit vorletzte Opfer der NSU-Mordserie. Zur Tatzeit am Ort des Geschehens: Andreas Temme, Mitarbeiter des hessischen Verfassungsschutzes. Das kann Zufall gewesen sein. Ebenso wie unzählige andere erstaunliche […]

inforadiologo

Beitrag hören In Tröglitz sollen nach wie vor 40 Asylbewerber aufgenommen werden – allerdings später als bislang geplant. Wie ein Sprecher des Innenministeriums von Sachsen-Anhalt in Magdeburg mitteilte, sollten zunächst rund zehn Asylbewerber in privaten Unterkünften untergebracht werden. Später solle die Zahl auf 40 erhöht werden. Seit langem pöbelt die rechtsradikale Szene gegen die Flüchtlinge. […]

Tagesspiegellogo

von Jörn Hasselmann Bild vergrößern Am häufigsten ist die SPD von Attacken betroffen, hier die Parteizentrale in der Müllerstraße. – FOTO: DAVIDS (FLORIAN BOILLOT) Die Zahl der Anschläge auf Büros von Berliner Politikern hat 2014 stark zugenommen. Ermittelt wurde bislang kein einziger Täter. Die Betroffenen machen Polizei und Justiz dafür verantwortlich. Im März eröffnet, im […]

frank_header

von Frank Stauss Ich muss nicht Verständnis aufbringen für die Sorgen und Ängste von Menschen, die offenbar zu kalt und gefühlsverarmt sind, um zu erkennen, welche Ängste ihre instinktlosen Demonstrationen bei Flüchtlingen und Einwanderern auslösen. Ich muss nicht verstehen, warum 25 Jahre nach dem Mauerfall – in nahezu ausländerfreien Zonen –  Menschen gegen Ausländer auf […]

1404_logo_bundestag_adler

Ermittlungen wegen des Verdachts der Gründung einer terroristischen Vereinigung unter der Bezeichnung „Neue Ordnung“ sind ein Thema der Antwort der Bundesregierung (18/4395) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/4038). Darin schrieben die Abgeordneten, dass es im Frühsommer 2012 zu Durchsuchungsmaßnahmen in Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen gegen die mutmaßliche rechtsterroristische Gruppe ,Neue Ordnung‘“ gekommen […]

evangelischlogo

Der Magdeburger Rechtsextremismus-Experte David Begrich hat der Politik Ignoranz gegenüber denjenigen vorgeworfen, die sich gegen Rechtsextremismus engagieren. Der Vorstandsvorsitzende des Vereins “Gesicht Zeigen!”, Uwe-Karsten Heye, hofft, dass brennende Asylbewerberheime nicht nur als Tagesereignis abgehandelt und vergessen werden. Anders als in den 1990er Jahren gebe es heute Menschen, die lokal für eine kosmopolitische Haltung einstünden, sagte […]

logo_ruhrbarone

Von Ulrike Maerkel Über 150 Menschen nahmen am Samstag an der Kundgebung zum Gedenken an Mehmet Kubasik, der am 04. April 2006 vom rechtsterroristischen NSU in Dortmund umgebracht worden ist, teil. Mehrere Migrantenorganisationen und Vereine hatten dazu aufgerufen, auch Vertreter der Kölner Vereinigung „Keupstrasse ist überall“ waren gekommen, um ihre Solidarität zu zeigen. Der Demonstrationszug […]

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 6.629 Followern an