Archiv für den Tag 10. August 2012

Spiegel: Umgang mit Nadja Drygalla Haltung und Heuchelei

Ein Kommentar von Barbara Hans DPA Ruderin Drygalla: Abgereist von den Olympischen Spielen Nadja Drygalla hat den Polizeidienst verlassen und Olympia auch. Freiwillig und ohne dass sie sich etwas hat zuschulden kommen lassen, wie ihre Chefs in Politik und Sport betonen. Die Ruderin wurde aufgefordert, Haltung zu zeigen. Dabei versagen vor allem Politik und Sportfunktionäre in […]

Die Medien im Fall Drygalla | ZAPP Medienmagazin | NDR

Nazi-Skandal in den Medien. Die Fragen zur Verantwortung bleiben auf der Strecke. Jetzt wird Drygalla zum Medienopfer stilisiert.

Einladung zur Podiumsdiskussion „Was tun gegen Rechtsextremismus? – 18. August 2012 um 14 Uhr, Berlin

Veranstaltungsort: Bundesministerium der Justiz Mohrenstraße 37 10117 Berlin Begin: 14 Uhr   Weger der Einlaßkontrolle – Tag der offenen Tür – bitte rechtzeitig erscheinen!     Die rechtsextremistisch motivierte Mordserie der NSU erschüttert. Leider verläuft die politische Auseinandersetzung zu stark reflexartig: Nach einer Straftat folgt die öffentliche Verurteilung, darauf folgen politische Forderungen und danach passiert […]

TAZ: Wie der KKK nach Schwaben kam

Ein Neonazi-Sänger konnte in ganz Deutschland Mitglieder für den rassistischen Geheimbund rekrutieren, darunter zwei Polizisten. Erfahren sollte das niemand. VON WOLF SCHMIDT Der Ku-Klux-Klan in Aktion. 2011 in Virginia, USA. Bild:  dpa BERLIN taz | Glocken läuten. Es klingt wie bei „Hells Bells“ von AC/DC. Doch dann hört man eine tiefe Stimme, die auf Englisch brummt: „Arische Krieger […]

Im Bundestag notiert: Finanzierung des Forschungsprojekts zur NS-Vergangenheit im Bundesjustizministerium

Berlin: (hib/VER) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen erkundigt sich mittels einer Kleinen Anfrage (17/10364) bei der Bundesregierung nach der Finanzierung des Forschungsprojekts zur NS-Vergangenheit im Bundesjustizministerium. Das Ministerium hatte zu Jahresbeginn eine unabhängige wissenschaftliche Kommission zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit eingesetzt. Die Grünen-Fraktion will wissen, ob die Finanzierung des Forschungsprojekts nachhaltig gesichert ist und auf wie […]