Archiv für den Tag 9. Februar 2013

Website „Nationaler Widerstand Berlin“ offline und zum Verkauf

In den vergangenen Monaten wurde die Internetseite der rechtsextremen Gruppe „Nationaler Widerstand Berlin“ vom Netz genommen. Obwohl Ermittlungen gegen die Mitglieder der Guppe laufen, sei die Abschaltung nicht gänzlich durch die Polizei vorgenommen worden. Seit September verging keine Woche, in denen die Berliner Regionalzeitungen nicht über Anschläge mutmaßlicher Neonazis im Großraum der Hauptstadt berichteten. Die womöglich der […]

»Typische Hinweise für Ausländerfeindlichkeit wie Bekennerschreiben fehlten«

von Johannes Hartl NSU-Untersuchungsausschuss Bayer. Landtag, Foto: J. Hartl Gleich vier Kriminalpolizisten des Polizeipräsidiums Mittelfranken gaben in der 13. Sitzung des bayerischen NSU-Untersuchungsausschusses am Dienstag, den 05. Feburar, Auskunft zu den Ermittlungsarbeiten anlässlich der Taten des NSU. Die Kernfrage, mit der sich die Abgeordneten beschäftigten, lautete dabei: Wieso suchte man erst so spät nach Neonazis […]

Helfershelfer bei der Zustellung?

VON ANDREA RÖPKE/ANDREAS SPEIT Die Anklagebehörde nimmt an, dass Beate Zschäpe die Bekenner-DVDs des NSU allein verteilt hat. Bei wenigen konnte ermittelt werden, wie sie ihre Adressaten erreichten – die Umschläge fehlen. Screenshot aus dem NSU-Bekennervideo; Quelle: publikative.org Für den Fall der Fälle war es hergestellt worden: Das Bekenner-Video des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU). Wenige Tage […]

Allein auf weiter Flur? Erfahrungen in deutschen Presseforen

Gegen Nazipropaganda anschreibenQuelle: ngn/al Verfasst von Redaktion am 8. Februar 2013 – 17:33 Viele Medien bieten auf ihren Internetseiten Foren, in denen über die Artikel diskutiert werden kann. In nicht wenigen Debatten melden sich dabei Neonazis zu Wort, werden rechtsextreme Argumente munter gepostet und Hassreden verbreitet. Glücklicherweise bleiben diese nicht unwidersprochen. Doch Userinnen und User bekommen dabei nur […]

„Autonome“ Nationalisten (Bericht des ARD)2012

Ein Bericht vom ARD über die sog. „Autonomen Nationalisten“.

[DOKU] Neonazis in Berlin

Dokumentation des RBB über Neonazis in Berlin Treptow-Köpenick.

Das Brandmal bleibt – Doku über rechtsradikale Übergriffe in Deutschland )Mölln) 20 Jahre danach

Rechtsextremisten setzten in der Nacht zum 23.11.1992 zwei überwiegend von Türken bewohnte Häuser in Mölln in Brand. Die Hinterbliebenen sprechen über die dramatischen Ereignisse von damals.

Rechtsradikale Übergriffe im Ruhrgebiet

  Jan-Malte aus Hamm ist Juso aus Überzeugung und Antifaschist. Das macht ihn und seine Familie seit Monaten zur Zielscheibe der rechten Szene. Mit Sachbeschädigung und Psychoterror haben Rechtsextreme in Dortmund schon eine Familie vertrieben. Was kann man dagegen tun? Ein Beitrag von Christof Voigt.(WDR Lokalzeit)