Ricarda Riefling: Selbstinszenierung an der Realität vorbei


Die nette Frau von nebenan, die sich Sorgen um den sozialen Zusammenhalt in ihrer Stadt macht: Auf diese Weise wurde NPD-Kader Ricarda Riefling erst kürzlich von der örtlichen Lokalzeitung porträtiert. Nicht ganz dazu passen wollen die Schlagzeilen, die Riefling nun produziert: So soll sie bei einer Neonazi-Kundgebung in Homburg Clemens Lindemann, Landrat des Saarpfalz-Kreises, geohrfeigt haben. (…) ber das, was dann folgte, gibt es nun zwei unterschiedliche Darstellungen. Fest steht, dass es zu einem Wortgefecht zwischen Lindemann und dem Polizeieinsatzführer auf der einen Seite sowie Detlef Walk, Anmelder der Kundgebung, und NPD-Stadt Markus Walter auf der anderen Seite kam. Walter ist der Verlobte von Ricarda Riefling, die wiederum Clemens Lindemann ihr Handy ins Gesicht hielt, um seine Äußerungen aufzunehmen – mehrere Augenzeugen, darunter ein Mitarbeiter der “Saarbrücker Zeitung” bestätigten dies hinterher. Der Landrat wollte das Telefon wegdrücken, woraufhin er angegriffen und geschlagen wurde. Riefling wiederum fiel nach dem Handgemenge zu Boden, die Polizei stellt dazu fest: Es kam “zu einem Angriff durch eine 29-jährige Rednerin des rechten Lagers auf den Landrat. Dieser wurde hierbei leicht verletzt. Durch sofortiges Einschreiten von Polizeikräften konnte dieser Angriff unterbunden werden. Die Angreiferin erlitt hierbei einen Schwächeanfall und musste anschließend ärztlich behandelt werden.” Lindemann zeigte sich nach dem Vorfall geschockt. Auf der Internetseite des Saarpfalz-Kreises hieß es danach, der Landrat habe Strafanzeige erstattet. Vor allem die Hetzjagd auf rechtsextremen Internetseiten erschreckte ihn – nicht nur wegen der dort sichtbaren Gewaltbereitschaft, sondern auch wegen des gezeigten Verhältnisses zu Wahrheit und Realität. Denn die NPD hat die Tatsachen komplett herumgedreht und inszeniert Riefling nun als Opfer der Geschichte – wie sie es auch selbst auf ihrer Facebook-Seite tut. (…) Auch jetzt versucht Riefling wieder, möglichst viele Menschen für ihre Kampagne zu gewinnen. Regelmäßig postet sie Updates zum Stand der Dinge auf ihrer Facebook-Seite – auch darüber, dass sie nun Strafanzeige gegen Clemens Lindemann gestellt habe wegen “gefährlicher Körperverletzung im Amt, des versuchten Raubes, der Sachbeschädigung sowie der Nötigung im besonders schweren Fall”. Doch auch Landrat Lindemann hat angekündigt, juristische Schritte einzuleiten. Gegenüber der “Saarbrücker Zeitung” sagte er: “Ich werde gegen alle diese verleumderischen Behauptungen mit allen juristischen Mitteln vorgehen, sowohl strafrechtlich als auch zivilrechtlich.” Die Strafanträge seien bereits gestellt. “Es kann nicht sein, dass aus dem Opfer ein Täter gemacht werden soll. Das würde die Fakten vollends auf den Kopf stellen. Das wird eindeutig ein Nachspiel haben.”

Quelle: Netz gegen Nazis – Ricarda Riefling: Selbstinszenierung an der Realität vorbei


Who(‘s) nose? Neonazis stoßen auf Propaganda-Coup an

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: