Rechte Aktivitäten 2013 – Magdeburg


02.01.2013

Langenstein/Zwieberge –   Am 02.01.2013, um 11.30 Uhr, wurde angezeigt, dass unbekannte /r Täter eine Gedenktafel des Vereins „Langenstein Zwieberge e.V.“ mit zwei Hakenkreuzen (30 cm x 30 cm und 50 cm x 50 cm), mit weißer Lackfarbe, beschmiert hatten. Die Gedenktafel steht an dem Weg zum Landhaus. Das Sachgebiet Staatsschutz des Polizeireviers Harz hat die Ermittlungen aufgenommen. (Quelle: Polizeirevier Harz 02.01.2013)

07.01.2013

Halberstadt – Am 07.01.2013, gegen 12.00 Uhr, wurde von einer Mitarbeiterin angezeigt, dass unbekannte Täter, vermutlich in der vergangenen Nacht, zwei Hakenkreuze auf die Hausfassade Fischmarkt 12 b aufgebracht hatten. Die Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen waren mit blauer Kreide in den Ausmaßen 20cm x 20cm und 25cm x 25cm aufgeschmiert worden. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus, da sich im betroffenen Haus das Wahlkreisbüro der CDU befindet. Das Sachgebiet Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen bzw. Hinweisgeber zu dieser Straftat. (Quelle: PD Nord – Revier Harz, 07.01.2013)

12.01.2013 

Magdeburg- Etwa 900 Neofaschisten marschieren durch Magdeburg/Fermersleben-Salbke (Quelle)

Burg – In den Abendstunden des 12. Januar 2013 kam es in Burg (Sachsen-Anhalt) zu einem Übergriff durch mehrere Neonazis und rechten Hooligans auf eine kleine Gruppe von Antifaschistinnen und Antifaschisten. Die Angreifer flüchteten anschließend mit Autos. Einige der Angegriffenen wurden verletzt und mussten ambulant behandelt werden. (Quelle)

15.01.2013

Gardelegen – So dreist waren Täter auf der Mahn- und Gedenkstätte Isenschnibbe bei Gardelegen noch nie: Irgendwann während des vergangenen Wochenendes haben bislang noch nicht ermittelte Straftäter insgesamt 18 Grabkreuze vom Gräberfeld der Gedenkstätte mitsamt der Einfassungen herausgerissen. (Quelle)

26.01.2013

Magdeburg- Eine Demonstration mit ca. 80 Teilnehmenden auf dem Spektrum der freien Kameradschaften marschieren vom Bahnhof Buckau bis zum Landgericht und zurück.(Quelle)

27.01.2013

Dessau – In den frühen Morgenstunden des 27. Januar 2013 verübten bislang unbekannte Täter einen Anschlag mit Explosivstoffen auf das Vereinsgebäude des Alternativen Jugendzentrum Dessau (AJZ) in der Schlachthofstraße. (Quelle)

Nur wenige Stunde nach diesem Anschlag, provozierten 15 Neonazis  aus dem militanten Kameradschaftsspektrum am Rande der offiziellen Veranstaltung der Stadt Dessau-Roßlau zum Holocaust-Gedenktag. Die Aktivisten aus dem Umfeld der Gruppierung „Freie Nationalisten Anhalt-Bitterfeld-Dessau“, darunter Alexander Weinert, Christian W. sowie der rechte Intensivtäter Robert  Z., schüchterten die Veranstaltungsgäste am OdF-Denkmal im Stadtpark  ein und verhöhnten dadurch die NS-Opfer.(Quelle)

31.02.2013

Halberstadt – Unbekannte haben in Halberstadt Gebäude des Landkreises Harz beschmiert. Neben Schriftzügen sprühten sie mit schwarzer Farbe auch zwei Hakenkreuze in der Größe 50 mal 50 Zentimeter an Wände, wie das Polizeirevier Harz am Donnerstag mitteilte. Alles in allem seien zwischen vergangenem Sonntag und Mittwoch 40 bis 50 Quadratmeter Fassade mit Farbe beschmiert worden. Die Schadenshöhe steht laut Polizei noch nicht fest. (Quelle)

02.02.2013

Quedlinburg – Am Samstag, 02.02.2013, zwischen 07:25 und 08:00 Uhr zog eine jugendliche Gruppe von 4 bis 6 männlichen Personen in Quedlinburg randalierend durch den Steinweg. Die Personen kamen augenscheinlich aus Richtung Bockstraße / Klink und bewegten sich lautstark in Richtung Mathildenbrunnen. Im Steinweg besprühten sie eine Hausfassade und ein Hauseingangstor mit silberner Farbe. Aufgesprüht wurden zwei Hakenkreuze und die Wortgruppe „ GOLD KS“, sowie der Buchstabe „W“. (Quelle: Polizei Harz)

 03.02.2013

Magdeburg- In der Nacht zum Sonntag (ca. 05:00 Uhr) wurde jemand direkt vor der Factory (Buckau) von einer Gruppe aus mind. 2 Menschen, die sich selbst zu den “Elbroibern” zählen, brutal zusammen geschlagen. Mindestens 3 weitere Personen wurden ebenfalls geschlagen und gewürgt. Der Betroffene erlitt nach eigenen Angaben eine blutende Lippe, ein blaues Auge, vermutlich eine Kieferprellung und Schürfwunden. Die Gruppe bezeichnete ihn dabei als “Bolschewistenschwein”. Dies ist bereits der zweite Übergriff der “Elbroiber” auf ihn. Bereits im letzten Jahr wurde er in einer Straßenbahn gewalttätig angegangen. (Quelle)

10.02.2013

Bad Kösen – Sonntag gegen 03.10 Uhr gerieten in Bad Kösen während einer Faschingsveranstaltung mehrere Männer in einen zunächst verbalen Streit. Diese ging dann in eine tätliche Auseinandersetzung über. Zwei Männer, ein 30-Jähriger Bürger aus Tunesien und ein 36-Jähriger Bürger aus Marokko, wurden geschlagen und getreten. Sie erlitten Verletzungen (diverse Prellungen, der 30-Jährige zudem eine Kopfplatzwunde) und wurden in einem Krankenhaus ärztlich behandelt. Bei Eintreffen der Polizei waren die ca. sechs unbekannten Täter geflüchtet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Quelle: PD Süd 10.02.13)

Zwintschöna – Es liefen am Samstag gegen 21.40 Uhr ca. 15 bis 20 dunkel gekleidete Personen (nicht maskiert) mit Fackeln vom Buchenhain über die Lindenstraße bis zur Straße „Zur Gartenanlage“. Es wurde eine Parole durch ein Megaphon gerufen. Fünf Minuten später beendeten die Personen die Aktion und fuhren mit mehreren PKW davon. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, der Staatsschutz ist involviert. (Quelle: PD Süd 10.02.13)

11.02.2013

Weißenfels – Mit einem Pflasterstein wurde in der Nacht zum Montag eine doppelt verglaste Schaufensterscheibe eines  Dönerimbisses in der Saalstraße eingeworfen. Es entstand Sachschaden in Höhe von tausendsechshundert Euro. Möglicherweise der oder die gleichen Täter demolierten in der Leopold- Kell- Straße eine Türscheibe und einen Fahrradständer von einem Geldinstitut. Hier wird der Schaden auf dreihundert Euro geschätzt. (Quelle: Polizeirevier Burgenlandkreis)

15.02.2013

Magdeburg – Am 15.2.2013 fand in dem Olvenstedter Lokal “Idol” in Magdeburg eine öffentliche Geburtstagsfeier statt. Diese wurde im Netz vom Veranstalter “Dark Elektronik Night’s – Magdeburg” beworben. Nach einem Wortgefecht griffen 4-5 offensichtlich betrunkene Rassisten, aufgrund ihrer Hautfarbe, 2 junge Partybesucher an. Darauf hin entwickelte sich eine Massenschlägerei bei der die Security sichtlich überfordert war. Einer der beiden angegriffenen Opfer wurde durch Schläge im Gesichtsbereich verletzt. (Quelle)

17.02.2013

Weißenfels – Mit Hämatomen meldete sich am Sonnabendmittag ein 18 Jahre alter Weißenfelser bei der Polizei. Er sei am Abend zuvor in seiner Wohnung von mehreren Männern, laut Polizei sollen es mindestens drei gewesen sein, angegriffen und geschlagen worden. Da es sich beim Opfer um einen Deutschen mit dunkler Hautfarbe handelt, sei ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen, sagte Polizeisprecherin Antje Hoppen, daher habe der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. (Quelle)

24.02.2013

Magdeburg – Am frühen Morgen des Sonntages kam es am Damaschkeplatz nach einer verbalen Auseinandersetzung in der Straßenbahn zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Durch einen Mitarbeiter der MVB wird der Polizei am 24.02.2013 um 02:35 Uhr bekannt, dass es zu einer Körperverletzung zwischen zwei Personen am Damaschkeplatz gekommen ist. Der Geschädigte, ein 26jähriger Hallenser, der sich nicht mehr vor Ort befand und in der Gellertstraße angetroffen wurde, gab an, dass er mit seiner Bekannten die Straßenbahn in Richtung Damaschkeplatz befuhr. In dieser wurden sie von zwei männlichen alkoholisierten Personen angesprochen mit denen es dann zu einer verbalen Auseinandersetzung kam. Nachdem der Hallenser die Straßenbahn verlassen hatte, schlug plötzlich einer dieser beiden Männer, ein 25 jähriger Braunschweiger, auf den Hallenser ein. Dabei wurde dieser leicht am linken Auge verletzt. (Quelle: Pressemitteilung des PRev Magdeburg)

26.02.2013

Bad Dürrenberg – In Bad Dürrenberg ist ein zwölfjähriger Junge syrischer Herkunft offenbar Opfer einer fremdenfeindlichen Attacke geworden. Der Zwölfjährige wurde von einem zirka 50 jährigen Mann ins Gesicht geschlagen und gegen eine Hauswand gedrückt. (Quelle)

01.03.2013

Magdeburg – In der Nacht vor dem 70. Jahrestag der Deportation der Magdeburger Sinti und Roma beschmierten Unbekannte die Gedenkstelle mit Farbe und Zeichen. (Quelle)

09.03.2013

Dessau –  Jährlicher “Trauermarsch” in Dessau: 200 Teilnehmende verschiedenster Kameradschaften Sachsen-Anhalts und weiterer angrenzender Bundesländer gedachten ausschließlich der deutschen Opfer des Bombenangriffs am 7. März 1945 auf Dessau. Es fiel kein Wort über die wahren Ursachen des Zweiten Weltkrieges, in dessen Folge viele Städte zerstört worden waren. (Quelle)

Schönebeck/Magdeburg – Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag in einer Gaststätte in Schönebeck (Salzlandkreis) ein Konzert der rechten Szene aufgelöst. Es war als private Geburtstagsfeier getarnt worden, wie die Polizei in Magdeburg mitteilte. Die Beamten erteilten 37 Platzverweise, von 150 Menschen wurden die Personalien überprüft. Während des Konzerts spielte eine Band rechtsextreme Lieder. Zudem wurden verfassungsfeindliche Parolen gerufen, berichtete die Polizei. Gegen die Band werde wegen des Verdacht des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidrigen Organisationen und Volksverhetzung ermittelt. (Quelle)

11.03.2013

Salzwedel – Ein 21-Jähriger ist vom Jugendschöffengericht zu einer zweijährigen Jugendstrafe verurteilt worden. Ihm wurde schwerer Diebstahl, Volksverhetzung und unerlaubter Waffenbesitz vorgeworfen. (Quelle)

12.03.2013

Wernigerode – Bei einem Streit zwischen einem 21-Jährigen ausländischer Herkunft und einem 48 Jahre alten Fahrer eines Räumfahrzeugs sind in Wernigerode beide Männer leicht verletzt worden. Der 48-Jährige hatte den jüngeren am Dienstag fremdenfeindlich beleidigt, nachdem dieser eine Schneeschaufel gegen den Räumwagen geworfen hatte, berichtete die Polizei. Der Streit eskalierte. Der ältere schubste den jungen Mann um. Dieser wiederum schlug laut Polizei seinen Kontrahenten mit dem abgebrochenen Stil der Schneeschaufel. (Quelle)

 

Quell: Magdeburg-Nazifrei

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: