Zeit: Rassismus-Vorwürfe gegen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes


Mitarbeiter des Verfassungsschutzes sollen muslimische Kollegen rassistisch beleidigt haben. In der Behörde streitet man über den Umgang mit den Vorwürfen.

© Oliver Berg/dpa

Das Bundesamt für Verfassungsschutz in KölnDas Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln

aut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung liegen im Bundesamt für Verfassungsschutz Beschwerden gegen Beamte vor, die sich gegenüber Mitarbeitern islamfeindlich und rassistisch geäußert haben sollen. Die Beschwerden seien intern von Mitarbeitern des Geheimdienstes eingegangen, die Wurzeln im Ausland hätten, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Die Provokationen richteten sich gezielt gegen Muslime. So sollen muslimische Kollegen verhöhnt worden sein, unter anderem in Textnachrichten mit islamfeindlichen Inhalten. Mitarbeiter hätten Kollegen mit Migrationshintergrund rassistische Kosenamen gegeben. Ein Beamter hätte eine Kreuzritter-Spielfigur aufgestellt, die ihr Schwert auf eine Moschee gerichtet haben soll.

Vollständiger Artikel

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: