Archiv für den Tag 3. April 2013

HNA: Neue Fragen im Mordfall Yozgat

Kassel. Welche Rolle spielte der frühere Verfassungsschützer Andreas T. beim Mord an Halit Yozgat? Mit dieser Frage hat sich bereits der Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages zum „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) beschäftigt. Als Halit Yozgat am 6. April 2006 in seinem Internetcafé an der Holländischen Straße erschossen wurde – mutmaßlich von den NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos […]

FR: Mindestens 24 Spitzel im NSU-Umfeld

Die obenstehende Karte macht deutlich, wie eng das Netz der V-Leute war, das rund um das Trio nach dessen Untertauchen im Januar 1998 geknüpft wurde. In den Ermittlungsunterlagen tauchen insgesamt 24 V-Leute auf, die im näheren und weiteren Umfeld von Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt platziert waren: Die „Rennsteig“-Spitzel. Ihre Decknamen fangen alle mit dem Buchstaben […]

Basler Zeitung: Die Solothurner Metzger und das Rätsel um eine Pumpgun

Von Thomas Knellwolf. Nicht nur die Mordwaffe des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) kam aus dem Kanton Solothurn, sondern auch ein Gewehr, das mit den Rechtsextremen in Verbindung gebracht wird. Hier töteten sich Böhnhardt und Mundolos: Die Polizei untersucht am 4. November 2011 das Wohnmobil der Rechtsterroristen von der NSU. Bild: Keystone Dieses Gewehr wurde in Zürich gekauft: […]

Merkur: Darum ist der Neonazi im Stadtrat so gefährlich

München – Im Münchner Stadtrat sitzt ein Neonazi, der bestens vernetzt ist mit der Kameradschafts-Szene und der NPD. Nun startet Karl Richter seinen Wahlkampf. Wegschauen könnte gefährlich werden. © Marcus Schlaf Isoliert, so gut es geht: Der Rechtsextreme Karl Richter (im Vordergrund) muss im Stadtrat an der Ecke sitzen. Er ist der erfolgloseste Stadtrat Münchens. Kein […]

Nordhausen: Einladung zum Erinnerungsspaziergang| Heute 18 Uhr, Theaterplatz

Am 03. April jährt sich die Bombardierung Nordhausens zum 68. Mal. Wie auch in den vergangenen Jahren nutzt die rechtsextreme Szene dieses Datum bereits im Vorfeld, um ihre verfälschende Geschichtssicht zu verbreiten, Opfermythen zu konstruieren und die Verbrechen des Nationalsozialismus zu verharmlosen. Am 27. März verabschiedeten deshalb die demokratischen Stadtratsfraktionen eine gemeinsame Erklärung, in der […]