Berlin| Streitraum: Antisemitismus – eine europäische Realität?


Uwe-Karsten Heye und Stefanie Schüler-Springorum im Gespräch mit Carolin Emcke

Demonstration gegen Gewalt gegen die jüdische Gemeinde im Malmö am 18. Mai 2013.(© picture-alliance/dpa)

Jeder vierte europäische Jude scheut sich, in der Öffentlichkeit eine Kippa zu tragen. Das geht aus einer in diesem Herbst publizierten Studie der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte hervor. Ist der Antisemitismus wieder salonfähig geworden in Europa? Warum reagieren die politischen Institutionen so zögerlich auf den nun schon seit Jahren gedeihenden Antisemitismus in Europa? Gibt es strukturell ähnliche Quellen für den Antisemitismus in Ungarn, Griechenland und Frankreich? Welche Strategien und Instrumente haben sich historisch als die erfolgversprechendsten erwiesen im Kampf gegen Antisemitismus? Was braucht es an öffentlichen politischen, künstlerischen, ästhetischen Interventionen?

 

Termin

08.12.2013, von 12:00 bis 14:00

Ort

Schaubühne am Lehniner Platz
Kurfürstendamm 153
10709 Berlin

Für

alle interessierten Bürger und Bürgerinnen

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und »Schaubühne am Lehniner Platz«

Anmeldung

Teilnahmegebühr: normal: 2,50 € / für Schüler/Studierende und Ermäßigungsberechtigte ist der Eintritt frei
keine Anmeldung von nöten

Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Milena Mushak
Friedrichstr. 50
10117 Berlin
Tel +49 030 254504-418
Fax +49 030 254504-422
milena.mushak@bpb.de

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: