Archiv für den Tag 10. Dezember 2013

Wolne Media| Przez 20 lat zamykano oczy na przestępstwa neonazistów

Niemieccy neonaziści są związani z setkami morderstw, dokonanych w ciągu ostatnich dwudziestu lat. Jednak do tej pory uważano, że ich ofiarami padło jedynie 60 osób. Wzrost neonazizmu to poważny problem dla Niemiec. Na dniach niemieckie władze złożyły do Federalnego Trybunału Konstytucyjnego wniosek o zakazanie działalności ultraprawicowej Narodowodemokratycznej Partii Niemiec (NDPN). Mało kto wątpi, że jej […]

Freier Rundfunk Erfurt| „Wir brauchen einen Neuanfang in der Sicherheitsarchitektur.“ – Prof. Dr. Hajo Funke im Gespräch

Sind die Informationsblockaden von staatlicher Seite bezüglich des NSU inzwischen aufgelöst? War/Ist der NSU nur ein Trio? Was wäre ein sinnvoller Umbau der Sicherheitsarchitektur in Deutschland? Diese und weitere Fragen diskutiert Carsten Rose mit dem Politikwissenschaftler Prof. Dr. Hajo Funke. > Download (Beitrag hören) Bild: Frank Nicolai | www.nicsbloghaus.org  

PUA Thüringen| DIE LINKE fordert Sondersitzung des Untersuchungsausschusses

Zur Vorabmeldung von Report Mainz, dass der jetzige LKA Präsident Werner Jakstat die Fahndung nach dem heute als “NSU” bekannten Trio Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe gezielt verhindert hätte, erklärt Katharina König, Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Untersuchungsausschuss: “In der Untersuchungsausschusssitzung am 5. Dezember wurde Herr Jakstat explizit von mir befragt, ob er jemals in die […]

Report Mainz| NSU: Heutiger Präsident des Thüringer Landeskriminalamtes (LKA) soll Ermittlungen gestoppt haben

Terrortrio NSU: LKA-Beamter behauptet, dass Fahndung gezielt verhindert wurde Heutiger Präsident des Thüringer Landeskriminalamtes (LKA) soll Ermittlungen gestoppt haben Aktenordner zum NSU-Prozess MAINZ. Die Fahndung nach dem Terrortrio NSU wurde nach Aussagen eines LKA-Beamten gegenüber dem ARD-Politikmagazin REPORT MAINZ gezielt verhindert. Demnach habe der heutige LKA-Präsident Werner Jakstat 2003 die Anweisung gegeben, einem Zeugenhinweis nicht nachzugehen. […]

Gefahr in Verzug – Offener Brief an Landesregierung und Parlament in Baden-Württemberg zu einem fälligen Kurswechsel gegenüber gewalttätigem und rechtsterroristischem Rechtsextremen

Gefahr in Verzug Offener Brief an Landesregierung und Parlament in Baden-Württemberg zu einem fälligen Kurswechsel gegenüber gewalttätigem und rechtsterroristischem Rechtsextremen Die berechtigten Nachfragen zu den Umständen der Ermordung von Michele Kiesewetter vom 25. April 2007 verlangen einen anderen Umgang, als den bisherigen der Landesregierung. Immerhin ist eine Mehrtäterschaft in dem Falle der Ermordung von Michele […]