Neonazis in der Bundeswehr


Die Bundeswehr propagiert das Leitbild vom Staatsbürger in Uniform und verspricht seit Jahren, Soldaten mit brauner Gesinnung zügig aus der Truppe zu entfernen. Doch die Armee ist weiterhin von zahlreichen rechtsextremen Vorfällen betroffen — allein 338 Verdachtsfälle räumt das Verteidigungsministerium für das Jahr 2012 ein. Auch über 40 Rechtsextreme aus dem Umfeld des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ (NSU) konnten ihre Bundeswehrzeit ungestört absolvieren. André E. steht derzeit als mutmaßlicher Unterstützer des NSU in München vor Gericht. Er bekannte sich als Wehrdienstleistender zum Nationalsozialismus, erhielt aber dennoch eine Ausbildung an Panzerfaust und Maschinengewehr, wurde sogar befördert.

Frontal21 über die unterschätzte Gefahr brauner Kameraden in der Truppe.

Quelle: ZDF – http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitra…

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: