Hajo Funke| Thomas Oppermann – Stabilitätsanker. Zweitmächtigster Mann. – lost im Strudel redseliger Gerüchte der Sicherheitsexekutiven


 

Homo sacer

Thomas Oppermann

Stabilitätsanker. Zweitmächtigster Mann. – lost im Strudel redseliger Gerüchte der Sicherheitsexekutiven

Unabhängig davon, was die rechtsstaatlich zu führenden Ermittlungen gegenüber Sebastian Edathy in Zukunft ergeben – zu dem Zeitpunkt, an dem Thomas Oppermann zu dem Vernichtungsurteil gegenüber Sebastian Edathy ausholte und von einem überaus schwerwiegenden Vorwurf sprach, wusste er – nach eigenem Bekunden – nur Andeutungen eines Kaufs von Dateien, die nicht strafbar sind, die aber bei näherer Ermittlung in einem Graubereich zur Kinderpornographie angesiedelt sein könnten. Er wusste nicht einmal, was die Staatsanwaltschaft in Hannover als bisher dünnes Material in einer ausführlichen Pressekonferenz darbot. Von einer abwägenden Haltung gegenüber dem eigenen Fraktionsmitglied, gar von einer (fürsorglichen) Haltung, des wir müssen die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen abwarten oder sogar: in Dubio pro Reo war von dem ehemaligen Richter Thomas Oppermann nichts zu hören.

Thomas Oppermann hat der Öffentlichkeit mehrfach mitgeteilt, dass er eigentlich nichts gesagt habe und lediglich die Nachricht des BKA, die dieses dem Staatssekretär im Innenministerium Klaus-Dieter Fritsche mitteilte und dieser dem Innenminister Friedrich auch an seine Nachfolgerin im Amt, Christine Lamprecht weitergegeben habe. Nach seiner oben zitierten Äußerung ist fraglich, ob er sie richtig weitergegeben hat und wenn, was denn Ziercke Fritsche, was Fritsche Friedrich, was Friedrich Gabriel, was Gabriel Oppermann – in der gar nicht stillen Post – wirklich gesagt haben. Haben sie nur von Ermittlungen bisher straflosen Inhalts gesprochen? Oder mehr? Hat Oppermann aus dieser Information sein Vernichtungsurteil her? Von wem? Schon von Ziercke  oder Fritsche … ? Dürfen wir ausschließen, dass Oppermann Herrn Fritsche angerufen hat? Weiß er seit Oktober, was wir bis heute nicht wissen?

Mir ist im Laufe dieser Woche gleich von mehreren Seiten glaubwürdig bekannt gemacht worden, dass Thomas Oppermann zu denen Fürsorglichen-Vorsorglichen gehört, die mindestens indirekt die Information gesteckt habensollen: an seine Getreuen – mit der ungeheuer schwerwiegenden Spekulation, welche Sprachregelung man denn treffe, wenn er sich umbringt. Und das mehrfach: sowohl im Dezember wie später. – Oppermann war danach mitverantwortlich für die Streuung des Gerüchts und hat ihn – nicht nur Friedrich – mit seinen mehrfachen Äußerungen geopfert.

Soll man jemanden, der sich so haltlos an nichts hält, halten?

22.2.14, hf

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: