Berlin| Rechtspopulismus in Europa im Jahr der EU-Wahl – Nordeuropa, Ungarn und Deutschland im Vergleich


Bei der EU-Wahl vom 22. – 25. Mai gehen rechtspopulistische Parteien quer durch Europa auf Stimmenfang. Warum ist das Phänomen in manchen Ländern stärker ausgeprägt als in anderen? Welche Gefahr geht konkret von rechtspopulistischen und EU-kritischen Parteien für die Zukunft der EU aus? Nimmt die Presse ihre Rolle als „Watchdog” wahr oder trägt sie dazu bei, populistischen Themen Aufwind zu verschaffen?

Einen Tag nach der Europawahl, am Montag, den 26. Mai, laden wir Sie ein, gemeinsam mit WissenschaftlerInnen und JournalistInnen aus Nordeuropa, Ungarn und Deutschland folgendes Thema zu diskutieren:

Rechtspopulismus in Europa im Jahr der EU-Wahl – Nordeuropa, Ungarn und Deutschland im Vergleich

Podiumsdiskussion: Montag, 26. Mai 2014 | 18.00 Uhr
Auditorium im Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin | Geschwister-Scholl-Straße 3 | 10117 Berlin
Die Podiumsdiskussion findet in deutscher und englischer Sprache statt.

Es diskutieren:

Dr. Britta SCHELLENBERG (Keynote) – Senior Researcher am Centrum für angewandte Politikforschung an der LMU München

Dr. Kai-Olaf LANG – Forschungsgruppenleiter EU-Integration an der Stiftung Wissenschaft und Politik

Prof. Dr. Kjetil A. JAKOBSEN – Inhaber der Henrik-Steffens-Gastprofessur am Nordeuropa-Institut, HU Berlin

Prof. Dr. Ann-Cathrine JUNGAR – Politikwissenschaftlerin an der Hochschule Södertörn in Stockholm

Dr. Andrea PETÖ – Central European University Budapest, Department of Gender Studies

Peter WIVEL – Deutschland-Korrespondent der dänischen Tageszeitung Politiken

Moderation: Clemens BOMSDORF – Nordeuropa-Korrespondent von Wallstreet Journal in Kopenhagen

Zusätzlich wird ein Workshop für junge Erwachsene angeboten.
Workshop: Salonfähig und trittsicher – Strategien rechtspopulistischer Parteien bei der EU-Wahl 2014
Montag, 26. Mai 2014 | 16.00 – 17.45 Uhr
Nordeuropa-Institut | Dorotheenstr. 24 | 10117 Berlin
Raum 3.246 | Haus 3 | 2. Etage
Anmeldung für den Workshop bis 19. Mai unter: europa2014@kulturhusberlin.de

Weitere Informationen erhalten Sie im Anhang.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr

KULTURHUS BERLIN. Zentrum für nordeuropäische Kultur und Wissenschaft e.V.
Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | 10099 Berlin | Tel: 030-2093-4952 | Email:europa2014@kulturhusberlin.de
KULTURHUS BERLIN e.V. wurde 2003 gegründet. Der gemeinnützige Verein dient dem Austausch und der Förderung von Kultur, Wissenschaft und Bildung in Deutschland und Nordeuropa. www.kulturhusberlin.de

Partner:

Die Forschungsgruppe Nordeuropäische Politik FOR:N ist ein interuniversitäres Diskussionsforum junger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in Berlin. FOR:N untersucht aktuelle Fragen und langfristige Entwicklungen der Region Nordeuropa aus unterschiedlichen thematischen und fachlichen Blickwinkeln. www.for-n.de

Die Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin ist eine Einrichtung des Landes Berlin im Geschäftsbereich der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Als staatlicher Träger hat sie die Aufgabe, die politische Bildung in Berlin auf pluralistischer Grundlage überparteilich und unabhängig zu unterstützen und zu fördern. www.berlin.de/lzpb/

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin, vom Thule Concept Store Berlin sowie von nordic hotels AG.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: