Abendblat| Kreispolitiker empören sich über Stormarns AfD-Sprecher


Kreispolitiker empören sich über Stormarns Ex-AfD-Sprecher Dirk Helms. Der ist inzwischen aus der AfD ausgetreten. Berliner Rechtsextremismus-Experte glaubt bei seinen Aussagen nicht an ein Versehen.

Von Ewelina Berger

Foto: picture alliance / dpa


Der Berliner Rechtsextremismus-Forscher Hajo Funke findet klare Worte für die Aussagen Helms’ und Redemanns

Der Berliner Rechtsextremismus-Forscher Hajo Funke findet klare Worte für die Aussagen Helms‘ und Redemanns

Ahrensburg. Der ehemalige Sprecher des Kreisverbands Stormarn der Partei Alternative für Deutschland (AfD), Dirk Helms, ist am Dienstagabend aus der Partei ausgetreten, nachdem durch einen Bericht der „Lübecker Nachrichten“ (LN) bekannt geworden war, Helms habe in einer Rede behauptet, die Alliierten hätten die Gaskammern im Konzentrationslager Dachau erst im Nachhinein gebaut (wir berichteten). Zuvor hatte der Ahrensburger sein Amt als Sprecher niedergelegt. In einer Mitteilung des Landesverbandssprechers Jürgen Joost heißt es dazu: „Damit ist das vom Landesvorstand beschlossene Parteiordnungsverfahren gegenstandslos geworden.“ Der AfD-Bundesvorsitzende Bernd Lucke hatte zuvor laut LN ein Parteiausschlussverfahren gegen Helms angekündigt.

Der Inhalt des Vortrags, den Helms auf einer Veranstaltung der Partei in Stockelsdorf (Kreis Ostholstein) gehalten hatte, schlägt auch in bundesweiten Medien Wellen. Helms soll in seiner Rede unter anderem auch behauptet haben, dass der Zweite Weltkrieg nicht von Hitler geplant gewesen sei. Damit löste er einen Eklat in der AfD aus.

Während sich die Kreisverbände Stormarn und Ostholstein sowie der Landesverband der AfD von den Aussagen distanzierten, nahm Harald Redemann, nun einziger Sprecher des Stormarner Kreisverbands, Helms in Schutz (wir berichteten). Auch auf der Facebook-Seite der AfD Stormarn gibt es zu dem Fall klare Meinungen gegen, aber auch für Helms. Ein Kommentator schreibt unter anderem: „Ich bin immer wieder überrascht, wie viele Wirrköpfe sich in diese Partei verirrt haben. Sorry, aber wie hohl muss man im Kopf sein, um der Systempresse das Wasser derart auf die Mühle zu schütten?“

Vollständiger Artikel

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: