Archiv für den Tag 11. Dezember 2014

Hintergrund| In Sachen Oktoberfestattentat – Werner Dietrich – Rechtsanwalt

Interview mit Rechtsanwalt Dietrich über die Hintergründe des Oktoberfest-Attentates 1980.  

FAZ| Neue Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat

Beim Anschlag auf das Oktoberfest 1980 kamen 13 Menschen ums Leben – darunter der rechtsextremistische Attentäter. Nun werden die Ermittlungen wieder aufgenommen. Der Generalbundesanwalt sieht neue Hinweise auf Mitwisser. © DPAEin Sarg wird am 26. September 1980 vom Tatort auf der Theresienwiese weggetragen. Rund 34 Jahre nach dem Oktoberfest-Attentat wird der Fall neu aufgerollt. „Ich […]

StN| Rechtsextremismus – Wiesn-Attentat: Generalbundesanwalt nimmt Ermittlungen auf

Karlsruhe – 34 Jahre nach dem Oktoberfestattentat hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen zu dem Fall wieder aufgenommen: Er habe heute angeordnet, dass die Ermittlungen wieder aufgenommen werden, sagte Generalbundesanwalt Harald Range jetzt in Karlsruhe. Bei dem Anschlag 1980 waren 13 Menschen getötet und 200 verletzt worden. Range bezeichnete den Anschlag als das „schwerste rechtsextremistische Attentat […]

OLG München|Lügen und Verharmlosen XI, mit tatkräftiger Unterstützung der Verteidigung Zschäpe – Weitere Vernehmung von Antje Probst

Heute -10.12.2014 – wurde die Vernehmung des ehemaligen „Blood & Honour“-Mitglieds Antje Probst fortgesetzt. (Zu ihrer ersten Vernehmung s. den Bericht vom 20.11.2014). Sie setzte ihre unerträgliche Verharmlosungsstrategie fort, wollte von den politischen Aktivitäten von „Blood & Honour“ nichts mitbekommen haben, wollte die Vorzeige-Naziband „Skrewdriver“ nur musikalisch und wegen der schönen Balladen verehrt haben, usw. […]