Archiv für den Tag 22. Januar 2015

Welt| Die Nägel schossen mit 670 km/h durch die Luft

Im Münchner NSU-Prozess berichten Sprengstoffexperten des BKA über die Bombe des NSU in der Kölner Keupstraße. Ihre Sprengkraft entsprach der von 1,5 Kilogramm TNT – sie enthielt 700 lange Eisennägel. Foto: Polizei Köln Mit diesen Bildern einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach dem Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße am 9. Juni 2004 nach einem Verdächtigen: […]

NSU Nebenklage| Weitere Geschädigte aus der Keupstraße – 22.01.2015

Heute sagten weitere Verletzte des Anschlags in der Keupstraße aus. Den Anfang machte ein Gastwirt aus der Keupstraße, der während der Explosion als Kunde im Friseurladen war. Er trug heute ein T-Shirt der Initiative „Keupstraße ist überall“. Der Zeuge hatte verhältnismäßiges Glück und erlitt „nur“ eine Verletzung am Trommelfell, auch die psychischen Folgen hatte er nach […]

Spiegel| Bye-bye DDR – Geschichten zum Mauerfall: Treffen mit ostdeutschen Neonazis (1988)

SPIEGEL-Redakteur Peter Wensierski traf 1988 eine Gruppe Neonazis in der DDR. http://www.spiegel.de/video/embedurl/video-1549700-640_000000_ffffff.html http://www.spiegel.de/video/embedurl/video-1549700-640_000000_ffffff.html

RoG| Angriffe und Drohungen bei Legida-Demonstration

Reporter ohne Grenzen verurteilt die Drohungen und Angriffe auf Journalisten bei der Legida-Demonstration in Leipzig am Mittwochabend. Medienberichten zufolge griffen Anhänger der Gruppierung „Leipzig gegen die Islamisierung des Abendlandes“ mehrere Reporter tätlich an, die über den Protestzug berichteten. Demonstranten und Gegendemonstranten in Leipzig. © dpa / Peter Endig „Diese Angriffe zeigen, wie kurz der Weg […]

Spiegel| Rechtsextremismus in der DDR – Real existierende Neonazis

ullstein bild Die DDR inszenierte sich gern als antifaschistischer Staat, Neonazis gab es nicht. Als Videoaufnahmen 1988 die Existenz einer rechten Szene belegten, duckten sich die Genossen weg und mieden die Auseinandersetzung. einestages zeigt die erschreckend aktuellen Bilder. Von Peter Wensierski „Wir sind sehr auf Gewalt aus“. Im Video treten rechtsextreme DDR-Jugendliche dafür ein, dass […]

Bundestag| Erkenntnisse zur Partei „Die Rechte“

Um „Erkenntnisse der Bundesregierung zur Partei ,Die Rechte‘“ geht es in der Antwort der Regierung (18/3755) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/3612). Wie die Regierung darin schreibt, ist ihrer Einschätzung nach die Partei „eine rechtsextremistische Bestrebung, deren Mitgliederpotenzial und Aktivitäten aktuell stagnieren“. Die Partei unterliege der Beobachtung durch die Verfassungsschutzbehörden des Bundes […]

BGH| Hooligans als kriminelle Vereinigung

Der für Staatsschutzstrafsachen zuständige 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat heute die Verurteilung von fünf Angeklagten weitgehend bestätigt, gegen die das Landgericht Dresden wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, teilweise in Tateinheit mit schwerem Landfriedensbruch und mit gefährlicher Körperverletzung auf Freiheits- bzw. Geldstrafen erkannt hatte. Nach den Feststellungen des Landgerichts waren die Angeklagten Rädelsführer bzw. Mitglieder […]

TU Braunschweig| Pegida – neue Tendenzen in unserer Gesellschaft? – Vortrag Hajo Funke | 29.01.2015

Vortrag von Prof. Dr. Hajo Funke, FU Berlin, mit anschließender Podiumsdiskussion. Seit Wochen demonstrieren zunächst in Dresden inzwischen aber auch in anderen Städten Menschen gegen eine „Islamisierung des Abendlandes“ wie sie es ausdrücken. Dabei spielen Fakten eine untergeordnete Rolle. Sachsen, dem Bundesland, in dem ‚Pegida‘ seinen Anfang nahm, hat einen Ausländeranteil von zwei Prozent – […]

ARD| NS-Zeit: Liebe als Verbrechen | Kontrovers | BR – Bayerisches Fernsehen

Hunderttausende polnische Männer wurden während der NS-Zeit in Deutschland als Zwangsarbeiter missbraucht. In ihrem Rassenwahn verboten die Machthaber diesen Männern Beziehungen zu deutschen Frauen. Liebe wurde zum Verbrechen … Mehr von Kontrovers im Internet unter: http://www.br.de/kontrovers Autorin: Katharina Wysocka

Welt| Thüringen will bis Ende März die meisten V-Leute abschalten

Foto: dpa Erfurt (dpa/th) – Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) will noch im ersten Quartal des Jahres die meisten V-Leute des Verfassungsschutzes abschalten. Das sagte er der «Thüringer Allgemeinen» (Donnerstag). Allerdings werde es eine bereits im Koalitionsvertrag vereinbarte Ausnahmeregel geben: «Immer dann, wenn es um Terrorverdacht geht, können wir uns anders entscheiden», erklärte Poppenhäger. weiterlesen

ZDF| Der Nationalsozialistische Untergrund – Dokumentation von Rainer Fromm

Der „Nationalsozialistische Untergrund“ – rechte Terroristen morden unerkannt zehn Jahre in Deutschland. Laut Bundesanwalt besteht der NSU aus Einzeltätern. Doch wurden wichtige Spuren nicht verfolgt. Seit dem 12. Januar 2015 geht der NSU-Prozess vor dem Münchener Oberlandesgericht weiter – er läuft seit dem 6. März 2013. Verhandelt werden die Verbrechen des sogenannten “Nationalsozialistischen Untergrunds”: Zehn Jahre lang […]