Potsdam| 21.07. | Gemeinsam Widerstehen – Kommunistischer und adeliger Widerstand im Nationalsozialismus


Das Kriegsende 1945 steht im Mittelpunkt der diesjährigen Potsdamer Gespräche. Dabei wird das Leben in Brandenburg nach dem Krieg in den Blick genommen: der alltägliche Überlebenskampf der Zurückgebliebenen, der Heimkehrer sowie der Flüchtlinge und Vertriebenen ebenso wie die sowjetische Besatzungsherrschaft. Jeweils dienstags ab 18.00 Uhr diskutieren im Filmmuseum Potsdam Expertinnen und Experten einzelne Facetten der Nachkriegs-
zeit. Dazu werden sowohl Dokumentaraufnahmen als auch Spielfilme zum Thema gezeigt.

Podiumsdiskussion: freier Eintritt

Spielfilmvorführung: 6 Euro, erm. 5 Euro

Es gibt eine Pause mit der Gelegenheit für einen Umtrunk.

Filmmuseum Potsdam

Marstall, Breite Straße 1A

14467 Potsdam

Film: „Der Junker und der Kommunist“

(R: I. Ziok, D 2009, 71 Min.)

Filmstart: 19.15 Uhr

Veranstalter: Pfarramt der Nagelkreuzkapelle am Ort der ehemaligen Garnisonkirche in Kooperation mit Generalstaatsanwalt Prof. Dr. Erardo Cristoforo Rautenberg

%d Bloggern gefällt das: