Archiv für den Tag 24. Oktober 2015

Unvergessen – Etwas was wir nie wieder erleben wollen #nonpd #nopegida #nohogesa #nonazis

Aufstehen gegen #Nazis Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit sind bei uns und in Europa erneut eine Realität. Friedlicher Wandel und demokratische Umgestaltung in Europa sind noch keineswegs gesichert. Arbeiten wir dafür, daß uns das gemeinsame Friedenswerk nicht wieder unter den Händen zerrinnt.

Wilfried Schmickler – „Dat is doch normal“ – Köln stellt quer – 25.10.2015

Wilfried Schmickler mit seinem viel gelobten und umjubelten Vortrg und Gedicht bei der Arsch huh – Zäng ussenander Kundgebung am 9.11.2012. Ohne Zweifel einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Hier zu hören und zu sehen inklusive der Anmoderation und des „Abschluss-Witzes“.

Arsch hu, Zäng ussenander! | Wir kuschen nicht vor gewalttätigen Hooligans und Neonazis. Das demokratische Köln steht auf und hält dagegen!

Wir kuschen nicht vor gewalttätigen Hooligans und Neonazis. Das demokratische Köln steht auf und hält dagegen! Aufgrund der noch zu erwartenden gerichtlichen Entscheidungen zum Versammlungsort der HOGESA-Hooligans möchten wir folgendes mitteilen: Am Sonntag, 25. Oktober 2015, dürfen nach Gerichtsbeschlüssen die Hooligans und Neonazis – trotz der drohenden Gewaltexzesse 2014, die sie in diesem Jahr noch […]

#noNazis| Demonstrationen am 25. Oktober 2015 – Informationen der Kölner Polizei | #noHogesa

Demonstrationen am 25. Oktober 2015 – Oberverwaltungsgericht Münster bestätigt Auflagenbescheid Das Oberverwaltungsgericht Münster hat am 24. Oktober 2015 (Samstag) in zweiter Instanz den Auflagenbescheid des Polizeipräsidiums Köln bestätigt und die Beschwerde des Anmelders der Versammlung „Köln 2.0“ zurückgewiesen. Demnach hat die Versammlung auf der Platzfläche zwischen dem Barmer Platz, der Barmer Straße, der Deutz-Mülheimer Straße […]

Die Linke NRW| Reker-Attentat: Was weiß der Verfassungsschutz?

DIE LINKE. NRW fordert Innenminister Jäger (SPD) auf offenzulegen, ob es Kontakte es zum Verfassungsschutz gegeben hat. Merkwürdigkeiten im Leistungsbezug von Frank Steffen nähren aus Sicht der Partei den Verdacht, dass der NRW-Verfassungsschutz sehr wohl Erkenntnisse über Steffen hatte. „Dass der Verfassungsschutz keine Erkenntnisse über einen mehrfach vorbestraften Nazi mit derart eindeutiger Vorgeschichte haben will, […]

CityNews| Breite Front gegen braunen Sumpf in Köln: Kölner Bündnisse stellen sich gegen HoGeSa

Ein Jahr ist schnell vorüber. Viele Dinge sind schnell, viel zu schnell vergessen. Ganz wenige lokale Ereignisse, eher die negativen, haben sich in die Köpfe der Kölner und Rheinländer eingebrannt. Der Anschlag mit einem Flammenwerfer auf eine Grundschulklasse in Volkhoven ist über 50 Jahre her. Im Jahre 1988 parkten die Geiselgangster Dieter Degowski und Hans-Jürgen […]

Morgenpost| OFFENER BRIEF: 47 Bürgerrechtler unterstützen Merkels Flüchtlingspolitik

In einem offenen Brief befürworten die Bürgerrechtler die Politik der Bundeskanzlerin. Ungelöste Probleme seien kein Grund für Abgrenzung. Berlin.  „Das ist das Land, in dem wir leben wollen, von dem wir geträumt haben“ – 47 frühere DDR-Bürgerrechtler haben sich in einem offenen Brief nachdrücklich hinter die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestellt. 70 Jahre […]

Morgenpost| FLÜCHTLINGE: So nutzt Polizei in Vorpommern Facebook gegen Hetzgerüchte

Tausendfaches Lob für eine Polizeidienststelle: Der Chef und sein Team hatten keine Lust mehr auf falsche Behauptungen über Flüchtlinge. Anklam.  Vermeintliche Vergewaltigungen, Messerstechereien, deutlich gestiegene Zahlen von Ladendiebstählen: Gerüchte über Kriminalität von Flüchtlingen verbreiten sich oft wie Fakten. Eine Polizeidienststelle in Mecklenburg-Vorpommern hatte es satt, wie Panikmache und Hetze die Runde machen. Ihre Reaktion macht […]

Express| SO TICKT FRANK S.: Das Psychogramm des Reker-Attentäters

Von CHRISTIAN WIERMER BERLIN /KÖLN –   Auch sechs Tage nach dem Messer-Anschlag auf Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (58, parteilos) herrscht deutschlandweit Fassungslosigkeit über die Tat von Frank S. (44). Inzwischen sind zahlreiche Details über die Motive des langzeitarbeitslosen Maler und Lackierers und seine Neonazi-Biografie bekannt. Er nahm an Gedenkmärschen für Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß teil, geriet […]