Dresden| Herz statt Hetze +++ Wehret den Anfängen +++ 9. November +++ 17.30 Uhr +++ Hauptbahnhof +++


Der 9. November – Pogromnacht und Fall der Mauer – 1938 und 1989 – an diesem Datum verdichtet sich Geschichte, wie an kaum einem anderen Tag. Geschichte, die heute, in Dresden, aktueller denn je ist.

1938: Der vorläufige Gipfel unzähliger Jahre der Hetze. Und heute werden Montag für Montag wieder Menschen aus tausenden Kehlen selbsternannter Patrioten diffamiert, Menschen, die in diesem Land Zuflucht und eine bessere Zukunft suchen.

1989: Der Tag der damals für offene Grenzen, Selbstbestimmung und Freiheit stand – heute marschieren in Dresden jene, die Mauern in ihren Köpfen hochziehen, die Demokratie und Vielfalt verachten und die ein offenes Europa bekämpfen.

Die aktuell wachsende Gewalt gegen Menschen, die nicht in das krude Gesellschaftsbild völkischer Rassisten passen, ist das Ergebnis des Hasses, den Pegida schürt. Wir alle sind dafür verantwortlich, dass der Hetze Einhalt geboten wird!

Der 9. November fällt dieses Jahr auf einen Montag. Wir können und werden nicht schweigen. Nicht in diesem Dresden. Wehret den Anfängen!

Infos hier

%d Bloggern gefällt das: