Hessenschau| „Notfalls auch mit Gewalt“: Ex-Nazi warnt vor rechtsextremistischen Anschlägen


Droht in Deutschland eine Welle rechtsextremer Anschläge? Der frühere Kasseler Nazi-Musiker Oliver Podjaski rechnet mit neuen Attentaten. Dabei nutzten Neonazis gezielt die Flüchtlingskrise aus, um Stimmung zu machen, sagte der Aussteiger im Interview mit hr-iNFO.

Das Attentat auf die Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker in Köln war für viele Menschen ein Schock. Ein 44-Jähriger mit rechtsextremistischem Hintergrund verletzte die Politikerin vor gut zwei Wochen mit einem Messer lebensgefährlich am Hals. Für den Nazi-Aussteiger Oliver Podjaski kam diese Tat nicht aus heiterem Himmel: „Überrascht hat mich das nicht“, sagte er in einem Interview, das am Freitagabend auf hr-iNFO ausgestrahlt wird und am Sonntag um 18 Uhr im TV-Magazin „defacto“ im hr-fernsehen läuft.

Im Gegenteil – Podjaski rechnet mit weiteren Angriffen dieser Art oder auch Anschlägen auf Asylbewerberheime: „Das ist das, worauf Rechtsextreme hoffen – auf eine Eskalierung der Situation.“ Das werde schon immer von rechtsextremer Seite gewünscht und forciert.

„Radikale wollen Stimmung nach Pegida weiter anfachen“

Seiner Ansicht nach nutzen Rechtsextremisten die Flüchtlingskrise in Deutschland gezielt aus und versuchen, die Stimmung, die unter anderem durch Pegida entstanden sei, noch weiter anzufachen. Beispielsweise würden auf Facebook bewusst Falschmeldungen und Lügen verbreitet.

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: