Geistige Verbundenheit zwischen AfD/Pegida/Legida und dem Nationalsozialismus?


Zitate von Michael Stürzenberger (PI/LEGIDA), Tatjana Festerling (PEGIDA), Björn Höcke (AfD), Adolf Hitler (NSDAP) Joseph Goebbels (NSDAP). Hierbei gibt es erhebliche inhaltliche, wie aus sprachliche, Übereinstimmungen.

Michael Stürzenberger, Legida, Politically Incorrect

„Hier kommen Menschen aus fremden Kulturen. Aus Kulturen, wo Gewalt und Raub und Morden an der Tagesordnung ist.“

Tanja Festerling:

„Wollt ihr den totalen Asylstaat? Nein!!!

Michael Stürzenberger, Legida, Politically Incorrect

„Darf man noch sagen, Zigeuner oder wird man da schon verhaftet? Roma sind das, und Albaner mit serbischen Pass. Das sind die ganzen Nichtsnutze, die hierherkommen und das beste Sozialsystem der Welt ausplündern wollen!“

Adolf Hitler:

„Jeder Pollack, der hier ohne weiteres kommen konnte. Und sofort die volle Gleichberechtigung errang. Deutschland hat das später schwer büßen müssen.“

Lutz Bachmann, Pegida:

„Freunde, merkt ihr was? Hier wird ein ganzes Volk ausgetauscht“.

Tanja Festerling, Pegida Dresden:

„Wir selber, das deutsche Volk, wir werden in Kürze im eigenen Land zur Minderheit schrumpfen. Denn der Geburtendschihad hat bereits zugeschlagen. Die muslimischen Wurfmaschinen gebären auf Teufel komm raus.“

Adolf Hitler:

„Der kostbarste Besitz auf dieser Welt ist das eigene Volk. Und für dieses und um dieses Volk wollen wir kämpfen.“

Björn Höcke, AfD Thüringen:

Das ist tatsächlich Verrat an unserem Volk. (Volksverräter-Rufe)“

Lutz Bachmann, Pegida Dresden:

„Sie verarschen uns nach Strich und Faden und verraten unser Land. Rufe: Volksverräter!“

Björn Höcke, AfD Thüringen:

„Wir wollen uns nach tausend Jahren Existenz nicht auflösen. Und wenn ihr das nicht wollt, liebe Freunde, dann werden wir uns nicht auflösen.“

Adolf Hitler:

„Mein deutsches Volk! Wenn so die Welt so gegen uns ist, dann müssen wir umso mehr zu einer Einheit werden. Heil, Heil.“

Michel Stürzenberger, PI, Legida:

„Solange wir stehen und solange wir atmen, werden wir uns dagegen zur Wehr setzen.“

Adolf Hitler:

„Niemals aber werdet Ihr uns beugen!“

Michel Stürzenberger, PI, Legida:

„Lieber stehend kämpfen als knieend sich unterwerfen, Freunde.“

Michael Viehmann, Pegida Dresden:

„Jahrzehntelang haben die Schreiberlinge daran gearbeitet, die Deutungshoheit über alle Vorgänge im Land zu behalten.“

Adolf Hitler:

„Diese Pressen nun, die die absolute, unterwürfige Kanaille ihrer Besitzer ist, die Presse moduliert nun die öffentliche Meinung.“

Michael Viehmann, Pegida Dresden:

„Wenn die Eigentümer linksgrün sind, brauchen wir uns nicht zu wundern. Denn es gilt, wes Brot ich ess, des Lied ich sing.“

Joseph Goebbels:

„Es wird auch der bolschewistischen Presse nicht gelingen, die Dinge ins Gegenteil umzulügen. Diese jüdische Frechheit hat länger gelebt, als sie in Zukunft noch leben wird.“

Tatjana Festerling:

„Es ist Krieg, wir befinden uns bereits im Krieg.“

Adolf Hitler:

„Es gibt Gegner, bei denen gibt es kein Pardon: es gibt nur eine einzige Möglichkeit: entweder es fallen wir oder es fällt dieser Gegner. Wir sind uns dessen bewusst und wir sind Männer genug, dieser Erkenntnis eiskalt ins Auge zu sehen.“

Michael Stürzenberger, PI, Legida:

„Wenn sie nicht spuren, Knüppel raus. Dann ist es schnell vorbei mit dem Spuk.“

Adolf Hitler:

„Unsere Stunde kommt. Und ich kann sie erwarten.“

 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: