BR| Waffenrazzia bei Neonazibarde Frank Rennicke


Auf der Suche nach illegalen Waffen haben Spezialeinsatzkräfte der bayerischen Polizei die Anwesen von zwei bekannten Rechtsextremisten durchsucht. Einer davon ist der bekannte Neonazibarde Frank Rennicke, der 2009 und 2010 NPD-Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten war.

Von: Thies Marsen

Nach Informationen des BR handelte es sich bei den beiden Extremisten um einen NPD-Funktionär aus Schöllnach bei Deggendorf und eben um Frank Rennicke aus Unterhartmannsreuth im Landkreis Hof. Laut Polizei wurden dabei mehrere Verstöße gegen das Waffengesetz festgestellt.

Die Razzia ist besonders brisant vor dem Hintergrund des laufenden Verbotsverfahrens gegen die NPD. Denn der Liedermacher Frank Rennicke ist nicht nur seit Jahrzehnten eine der wichtigsten Figuren der deutschen Rechtsextremisten, er kandidierte zudem für die NPD für das Amt des Bundespräsidenten.

Verurteilt wegen Volksverhetzung

 

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: