Welt| Wo die AfD für die Linke zur größten Gefahr wird


Die Flüchtlingskrise hat rechte Ressentiments im Ostteil Berlins bestärkt. Vor allem die AfD profitiert: Ausgerechnet in ehemaligen Hochburgen der Linken scheint sie am besten anzukommen.

Ende Februar fanden die Bewohner der Plattenbausiedlung Mühlengrund im Berliner Ortsteil Neu-Hohenschönhausen ein Informationsschreiben ihres Vermieters im Briefkasten. „Genau wie Sie haben wir kürzlich den Medien entnommen, dass in Ihrem direkten Wohnumfeld … zwei Unterkünfte fürFlüchtlinge entstehen sollen“, war in dem Brief der Wohnungsbaugenossenschaft Neues Berlin zu lesen.

Gleich zwei brisante Neuigkeiten enthielt dieser Satz. Zum einen zeigte er, dass der Berliner Senat, auch große Player im städtischen Wohnungsbau, nicht über seine Pläne in der Flüchtlingspolitik informiert. Zum anderen verriet er dem ortskundigen Leser, dass die zwei geplanten Standorte Am breiten Luch 3 und Wartenberger Straße 120 in unmittelbarer Nachbarschaft einer Grundschule und einer Förderschule liegen.

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: