BILD| NACH ENTHÜLLUNG SEINER STASI-VERGANGENHEIT | AfD-Mann will Maulkorb für BILD


  • VON HANS-WILHELM SAURE

Dresden – Vor einem Jahr sprach der sächsische AfD-Abgeordnete Detlev Spangenberg (72) im Landtag über seine eigene Stasi-Akte.

„Als ich das erste Mal meine Akten sah, war ich entsetzt“, erklärte Frauke Petrys Fraktionskollege in der Debatte zum Thema „25 Jahre Stasi-Unterlagenbehörde – Bilanz und Ausblick“. „Ich war fassungslos, was man alles zusammengeschrieben hatte“, erklärte er im Dresdner Parlament.

Jetzt will der AfD-Politiker BILD verbieten lasen, über seine Stasi-Akte zu berichten!

Denn bei der Debatte am 12. März vergangen Jahres verschwieg der Saubermann aus Sachsen, dass er 1964 selbst eine Verpflichtungserklärung als Mitarbeiter der Stasi unter dem Decknamen „Bruno unterschrieben hatte. Im Januar war Spangenbergs Stasi-Tätigkeit durch eine Überprüfung der Abgeordneten bekannt geworden.

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: