pnn| AfD-Abgeordneter Schröder: SPD und Linke sind „geistige Anstifter“ zur Gewalt


Schon mehrfach hat AfD-Fraktionschef Gauland im Brandenburger Landtag mit Äußerungen zur Flüchtlingspolitik und zu islamistischen Anschlägen im Brandenburger Landtag für Eklats gesorgt. Nun löst sein Fraktionskollege Schröder Aufruhr im Plenarsaal aus.

Potsdam – In einer Debatte über ein Bleiberecht für Opfer rechter Gewalttaten hat die AfD im Brandenburger Landtag erneut für einen Eklat gesorgt. „Um es nochmal ganz deutlich zu sagen: Sie sind die geistigen Anstifter zu Gewalttaten gegen Büros und Häuser der AfD beziehungsweise Wohnhäuser von AfD-Mitgliedern!“, rief der AfD-Abgeordnete Sven Schröder am Donnerstag den Fraktionen von SPD, Grünen und Linken im Plenarsaal zu. Er verwies dabei auf die Farbattacke auf das Haus von AfD-Fraktionschef Alexander Gauland in der Nacht zum Dienstag.

Auch auf sein eigenes Bürgerbüro in Beelitz (Potsdam-Mittelmark) sei in der vergangenen Nacht ein Anschlag verübt worden, sagte Schröder. Die Täter hätten die Schaufensterscheiben des Büros eingeworfen. Insbesondere SPD und Linke seien „moralisch mitverantwortlich, was gegen die AfD verübt wird“, sagte Schröder.

Linken-Abgeordnete Johlige: Wir tolerieren Gewalt nicht

 

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: