Berliner Zeitung| Berlin-Wahl Die AfD könnte die Fünf-Prozent-Hürde verfehlen


 

Knapp fünf Monate vor der Abgeordnetenhauswahl in Berlin ist der Höhenflug der AfD offenbar beendet. In der neuen Forsa-Umfrage für die Berliner Zeitung verlor die Partei im Vergleich zum März zwei Punkte und kommt nur noch auf sieben Prozent. Allerdings zöge die AfD nach derzeitigem Stand klar ins Landesparlament ein.

„Der Trend für die AfD zeigt nach unten, auch bundesweit“, sagte Forsa-Chef Manfred Güllner am Freitag. Aus seiner Sicht ist es sogar möglich, dass die Partei bei der Berlin-Wahl am 18. September die Fünf-Prozent-Hürde verfehlt.

Flüchtlingsthema spielt keine große Rolle mehr

Als Hauptgrund sieht Güllner, dass das Flüchtlingsthema in der öffentlichen Debatte keine so große Rolle mehr spielt und auch faktisch sehr viel weniger Flüchtlinge in Deutschland ankommen als noch vor Monaten. „Die Flüchtlingsfrage hat für die AfD wie ein Magnet gewirkt, nun lässt die Sogwirkung nach“, sagte Güllner der Berliner Zeitung.

 

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: