Spiegel| AfD: Von Storchs Verein kaufte Goldbarren mit Spendengeldern


AfD-Vize Beatrix von Storch betreibt einen Verein, der sich durch Spenden finanziert. Nach SPIEGEL-Informationen floss das Geld auch in den Kauf von Goldbarren.

Der fragwürdige Umgang mit Spendengeldern ihres Vereins „Zivile Koalition e.V.“ bringt die Vizechefin der AfD, Beatrix von Storch, erneut in Erklärungsnot.

Nach SPIEGEL-Informationen kaufte ihr Ehemann Sven von Storch, mit dem sie den Verein gemeinsam leitet, aus Spendengeldern der „Zivilen Koalition“ Goldbarren im Wert von 83.812 Euro. Laut Satzung dürfen Vereinsmittel aber nur für „die satzungsmäßigen Zwecke“ verwendet werden. Diese sind die „Förderung der Wissenschaft“ und der „Schutz von Ehe und Familien“. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

Was mit den Goldbarren geschah, wollte Vereinschefin Beatrix von Storch auf Anfrage nicht sagen. Sie betonte aber, das Finanzamt habe „sämtliche Geschäftsvorfälle“ geprüft und „für ordnungsgemäß befunden“.

Derweil profitieren Beatrix von Storch und ihre Familie auch von Mietzahlungen ihres Vereins. Aus Spendeneinnahmen werden monatlich 1320 Euro überwiesen– für die Nutzung von Räumen, die Beatrix von Storch und drei ihrer Verwandten gehören.

 

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: