Stern|Das Bordell und die AfD


Die AfD-Parteichefs im Saarland standen im Kontakt zu Neonazis. Nun geriert sich einer der Kreisvorsitzenden als Kronzeuge für die Fremdenfreundlichkeit der Saar-AfD. stern-Recherchen zeigen, dass dies eine recht gewagte Strategie ist.

Er versteht sich auf Schadensgutachten, Wertgutachten, auf Oldtimerbewertung, seine Visitenkarte zeigt das Logo des TÜV Rheinland. Rüdiger Klesmann ist auch Mitglied im „Verband freier Kraftfahrzeug-Sachverständiger e.V.“. Sein Büro liegt in Neunkirchen, der zweitgrößten Stadt des Saarlands.

Klesmann, 56, ist außerdem seit einigen Monaten Funktionär der AfD – im Landesverband Saar. Die Saarländer mauserten sich zuletzt zum Skandalverband einer Partei, die an Skandalen nicht eben arm ist. Nachdem der stern aufgedeckt hatte, dass ihre Vorsitzenden mit Neonazis in Kontakt standen, fordert die Saar-AfD den Bundesvorstand hartnäckig heraus, zuletzt mit Flugblättern und Mobbing-Vorwürfen.

Vergangenen Samstag sprach sich der Bundesparteitag der AfD dafür aus, den Landesverband Saar aufzulösen. Der Landesvorstand um den Vorsitzenden Josef Dörr und seinen Stellvertreter Lutz Hecker kämpft dagegen an. Das Bundesschiedsgericht der Partei wird sich der Sache nun in einem Hauptverfahren annehmen.

Rückendeckung für AfD-Saar-Chef Dörr

Der AfD-Landeschef Josef Dörr hat ein Delegiertensystem eingeführt, bei dem das einzelne Mitglied wenig zu bestimmen hat. Dörrs Macht beruht auf braven Mitstreitern im Landesvorstand und auf den Vorsitzenden der Kreisverbände. Auch auf dem Kfz-Kenner Klesmann. Dörr war bei Klesmanns Wahl persönlich zugegen. Er gehört zwar einem ganz anderen Kreisverband an, übernahm aber umgehend die Versammlungsleitung.

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: