n24| SPD will der AfD Wähler abluchsen/ Überlebenskampf der SPD hat begonnen


Nicht nur die CDU will sie zurückholen, auch die SPD hat „AfD-Wähler im Blick“, so die Generalsekretärin Katarina Barley. Das Problem ist nur, dass die davon rein gar nichts hören wollen.

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley will einem Zeitungsbericht zufolge Wähler von der rechtspopulistischen AfD für die SPD gewinnen. „Wir haben auch die Menschen im Blick, die ihr Kreuz bei der AfD gemacht haben“, sagte Barley der “ Rheinischen Post„. Die SPD müsse sich nicht verstecken, ihre Partei schreibe AfD-Sympathisanten nicht ab.

Das Problem sei nur, dass es sich bei der AfD um eine Protestpartei handele, die auf das Trennende setze und damit polarisiere. „Sie bezieht immer nur Position gegen etwas, sagt aber nicht, was sie gestalten will“, erklärte die SPD-Generälin weiter.

Auch interessant: Merkel will AfD-Siegeszug mit Argumenten stoppen

Barley erinnerte ihrerseits an das Solidarprojekt mit Mindestrente, mehr sozialem Wohnungsbau und dem Teilhabegesetz für Behinderte. Dies werde auf jeden Fall umgesetzt – unabhängig von weiteren Kosten, die durch Flüchtlinge entstünden. Obendrein habe die SPD durchgesetzt, dass für zusätzliche Ausgaben noch einmal fünf Milliarden Euro zur Verfügung stehen. „Wir spielen die Menschen nicht gegeneinander aus, wie die AfD das tut.“

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: