B.Z.| Berlins Politik streitet um die CDU-Frau von der Flüchtlingsdemo


Die Berliner CDU-Politikerin Katrin Vogel protestierte gegen ein Containerdorf in Altglienicke. Bei der Kundgebung waren auch NPD-Mitglieder anwesend.

Kleine Demo, großes Nachbeben! Am Montagabend demonstrierten rund 200 Menschen in Altglienicke (Treptow-Köpenick) gegen Flüchtlingsunterkünfte in ihrer Nachbarschaft. Darunter auch CDU-Bezirkschefin und Abgeordnete Katrin Vogel (52) – und einige NPD-Politiker. „Uns geht es um gerechte Verteilung von Flüchtlingen über die Ortsteile im Bezirk“, verteidigt die Politikerin ihre Demo-Teilnahme gegenüber der B.Z.

Der Hintergrund: Der Ortsteil im Südosten verfügt derzeit über drei Notunterkünfte für 560 Menschen. Zugleich plant die landeseigene Degewo vor Ort 166 Wohnungen für Flüchtlinge und einkommensschwache Berliner. Auf einer Freifläche zwischen Bahnweg und Molchstraße sollen zudem 244 temporäre Unterkünfte für bis zu 500 Flüchtlinge entstehen.

 

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: