Welt| Wichtige NSU-Akte angeblich von Hochwasser weggespült


Ein Raub der Wellen? Das Hochwasser von Sachsen soll ausgerechnet die Akte des V-Manns Ralf Marschner vernichtet haben. Er ist der Ex-Arbeitgeber der NSU-Terroristen Uwe Mundlos und Beate Zschäpe.

Eine vom NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages angeforderte Akte über den Neonazi und ehemaligen V-Mann Ralf Marschner soll 2010 dem Hochwasser in Sachsen zum Opfer gefallen sein. Dies habe die Staatsanwaltschaft Chemnitz dem Ausschuss mitgeteilt, berichtete die Grünen-Abgeordnete Irene Mihalic am Montag.

„Dieser Vorgang reiht sich irgendwie ein in den mysteriösen Schwund von Akten im Zusammenhang mit dem NSU-Netzwerk„, sagte die Grünen-Obfrau im Ausschuss. „Es ist schon seltsam, dass sich die reißenden Wasser gerade dieses Schriftstück ausgesucht haben.“

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: