Archiv für den Tag 11. Mai 2016

Bundestag| Handy von V-Mann Corelli aufgetaucht

Im 3. Untersuchungsausschuss (NSU II) gibt es eine überraschende Wendung. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und die Bundesregierung informierten die Ausschussmitglieder am Mittwochnachmittag in nichtöffentlicher Sitzung darüber, dass im BfV ein Handy gefunden wurde, das dem im März 2014 verstorbenen V-Mann „Corelli“ gehört hat. Wie der Ausschussvorsitzende Clemens Binninger (CDU) nach der Sitzung sagte, lag […]

Nsu-Nebenklage| Das Gericht schlägt weiter Zeit tot und verweigert weiter ernsthafte Aufklärung

Heute verlas das Gericht zum einen diverse Unterlagen. Zum anderen wurden Fotos eines Urlaub von Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt im Jahr 2004, kurz nach dem Anschlag in der Keupstraße in Köln, angesehen. Diese zeigen eine unbeschwert-fröhliche Atmosphäre unter den drei Personen – im krassen Gegensatz zur Einlassung Zschäpes, die behauptet hatte, die Stimmung sei eisig […]

Fakt| Nach Äußerungen zu Ralf Wohlleben: Ermittlungen gegen Betreiber von „NSU-Leaks“

Der Betreiber der vermeintlichen Enthüllungsplattform „NSU-Leaks“, der selbsternannte Wistleblower „Fatalist“, ist nun selbst ein Fall für die Ermittlungsbehörden. Nach Recherchen des ARD-Magazins FAKT fiel der Blogger mit einem entlarvenden Chat bei Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen die inzwischen verbotene rechtsextreme Internetplattform „Altermedia“ auf. Dort hatte er sich im Sommer 2014 über Ralf Wohlleben geäußert, der in […]

Herr Seehofer, Frau Petry und alle anderen Herzlos-Politiker: Bitte dieses Video nicht ansehen, verstehen SIE ohnehin nicht!

https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FTheIndependentOnline%2Fvideos%2F10153642171841636%2F&show_text=0&width=560 When people ask you why refugees flee Syria, show them this video

Zeit| Weiterer Beleg für staatliche Behinderung – Wie die Fahndung nach den Terroristen behindert wurde

Der Verfassungsschutz hat möglicherweise die Festnahme des NSU-Trios verhindert, wie im Münchner Prozess bestätigt wurde. Doch wer genau verantwortlich war, bleibt weiter geheim. Im September 1998 liefen in einigen ostdeutschen Amtsstuben die Telefone heiß: Es gab einen Kontaktmann! Jan W., ein Rechtsextremist aus Chemnitz, war womöglich der Schlüssel zu drei abgetauchten Bombenbauern aus Jena – […]

FP| Flut zerstörte NSU-relevante Akte

Beim Geheimdienst in Köln schredderte man 2011 Akten zum „Nationalsozialistischen Untergrund“. In Chemnitz vernichtete vorher schon die Flut Akten. Von Jens Eumann erschienen am 11.05.2016 Chemnitz/Berlin. Bei der Staatsanwaltschaft Chemnitz sind Akten verloren gegangen, die im Licht neuer Erkenntnisse Relevanz im Rechtsterrorismus-Komplex „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) erlangen. Seit sich Hinweise verdichten, dass die mutmaßlichen Terroristen Beate […]