AfD Potsdam: Nun auch noch Kunstzensur! AfD-Theater mit Südtirolbezug


Die AfD in Potsdam hat etwas dagegen, dass „Illegale Helfer“ von Maxi Obexer in ihrer Stadt aufgeführt wird. Doch die Südtiroler Autorin bekommt Schützenhilfe.

Die Südtiroler Autorin Maxi Obexer ist mit ihrer Arbeit ins Blickfeld – und die Kritik – der rechtspopulistischen Alterntative für Deutschland, kurz AfD, geraten. Am 9. Juni wird Obexers Theaterstück “Illegale Helfer”, das im Jänner dieses Jahres in Salzburg uraufgeführt wurde, am Hans Otto Theater in Potsdam zum ersten Mal in Deutschland gezeigt. Das Stück dreht sich um Menschen, die sich abseits der Legalität um Migranten und Menschen auf der Flucht kümmern.

“Sie helfen Flüchtlingen, Asylbewerberinnen und Migranten ohne legalen Status, sie retten sie vor der Abschiebung, bieten ihnen Schutz und Unterkunft, oder bringen sie über die Grenze, wenn alle Wege ausgeschöpft sind. Einige waren bereits mehrfach straffällig, andere riskieren Beruf und Existenz. Denn ihre Aktionen finden im Verborgenen statt, dort, wo das Gesetz keine Hilfe vorsieht – oder sie kriminalisiert.” So beschreibt die in Südtirol geborene und mittlerweile in Berlin ansässige Autorin auf ihrer Homepage ihr Werk, für das sie vier Jahre lang recherchiert hat. Und das nicht allen schmeckt. Am 11. Mai, wenige Wochen vor der Aufführung im städtischen Hans Otto Theater, veröffentlicht die Afd-Fraktion in Potsdam auf ihrer Webseite eine Stellungnahme. Darin richtet man sich an Hans Otto Theater, dem man unterstellt Gesetzesbrecher zu feiern, auf – es “täte gut daran, sein Programm noch einmal zu überdenken”.

 

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: