Spiegel| NSU-AUSSCHUSS BESCHLIESST: Tägliche Panzerschrankkontrollen


Der Panzerschrank, in dem nach vier Jahren plötzlich ein Handy des V-Mannes Corelli gefunden wurde, soll künftig einmal täglich durchsucht werden.

„Die Erwartungen, was wir dort noch alles finden werden, sind jetzt natürlich riesig“, erklärte ein NSU-Ausschüssler. Der Panzerschrank steht beim Bundesamt für Verfassungsschutz und wurde in den vergangenen vier Jahren nur fünf Mal durchsucht. „Das ist ein unerträglicher Skandal. Ich darf gar nicht daran denken, was wir durch eine engmaschige Kontrolle dieses einen Panzerschranks schon alles hätten aufklären können.“ Dennoch hat die jetzt beschlossene tägliche Routineüberprüfung nicht nur Befürworter. Skeptiker befürchten, dass das ständige Durchwühlen des Panzerschranks diesen so stark unter Stress setzt, dass er keine weiteren Beweisstücke mehr ausbrütet. „Denn es ist gut möglich, dass der Schrank – genau wie Wildvögel zum Beispiel – eine geschützte Brutzeit benötigt. Wenngleich wir natürlich nicht wissen, wann diese dann wäre.“ Das noch unerforschte Brutverhalten des Panzerschranks lässt bereits die irrsten Verschwörungstheorien aufkeimen.

 

weiterlesenweiterlesen

%d Bloggern gefällt das: