TAZ| Was macht einen Mann zum Mann? Höckes Rassenlehre


Trans*menschen lassen ihren Körper an das Geschlecht angleichen, mit dem sie sich identifizieren. Nicht nötig, meinen Trans*alternative.

Der US-Bundesstaat North Carolina hat vor kurzem ein Gesetz erlassen, das für großes Aufregen sorgte: das sogenannte Toilettengesetz. Es geht um die Frage, wer welche Toilette benutzen darf. In North Carolina soll das aufgrund der Geburtsurkunde entschieden werden. Frauen, die auch als solche eingetragen sind, dürfen die Frauentoilette benutzen. Männer, die von Geburt an Mann sind, die Männertoilette.

Das US-amerikanische Justizministerium hat gegen diesen Beschluss geklagt. Und auch in der Öffentlichkeit wird das Gesetz als Diskriminierung geächtet. Die Deutsche Bank wollte in North Carolina 250 neue Arbeitsplätze schaffen, legte diese Pläne aber vorerst auf Eis…….

…..In Deutschland schürt vor allem die AfD Ängste, wenn es um das berüchtigte „Gender-Mainstreaming“ geht. Eigentlich ist das eine Strategie, um die Gleichstellung der Geschlechter zu fördern. Die AfD aber rührt gern mal alles zusammen, das nicht in ihre Welt passt, in der es nur zwei Geschlechter und festgelegte Rollen gibt.

Für die AfD ist „Gender-Mainstreaming“ eine Ideologie, die Geschlechteridentitäten aufheben will, eine „Geisteskrankheit“ wie der AfD-Politiker Björn Höcke auf einer Wahlveranstaltung sagte, eine „politische Geschlechtsumwandlung“ fand die stellvertretende Bundesvorsitzende der AfD Beatrix von Storch.

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: