WDR| AfD-Politiker Höcke provoziert in Paderborn


Bei einem Auftritt vor dem Rathaus in Paderborn hat der AfD-Politiker Björn Höcke am Freitag (13.05.2016) mit zahlreichen Aussagen provoziert. Der Kundgebung stellte sich eine deutlich größere Zahl an Gegendemonstranten entgegen.

Höcke bezeichnete bei der Kundgebung in Paderborn Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als „Kanzlerdiktatorin„, unter deren Herrschaft Deutschland von einem funktionierenden demokratischen Rechtsstaat zu einer „Bananenrepublik verkommen“ sei. Auch habe er das Gefühl, dass führende Politiker „fremdbestimmt“ seien und Deutschland“systematisch kaputt gemacht werden soll„.

Der Partei- und Fraktionschef der AfD in Thüringen gilt als wichtigster Vertreter des rechtsnationalen Flügels seiner Partei. Immer wieder rief Höcke die einige Hundert Zuhörer zu mehr Patriotismus auf und appellierte an den Nationalstolz. Das Land stehe vor einem „historischen Zivilisations- und Kulturbruch„, behauptete er.

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: