StZ| AfD-Sprecher Klingler wegen Untreue verurteilt


Ganz so genau nehmen es die führenden AfD-Funktionäre eben nicht mit den Gesetzen. Einer wie Alexander Gauland hat da so seine Probleme mit der StVO, der andere halt mit dem StGB.

 

Er beteuert bis heute seine Unschuld, aber das Gericht urteilte knallhart: Der Stuttgarter AfD-Fraktionssprecher Bernd Klingler hat zu privaten Zwecken Fraktionsgelder verwendet. Wie es nun für Klingler weitergeht, ist noch unklar.

Stuttgart – Der Sprecher der AfD-Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat,Bernd Klingler (48), ist am Dienstag wegen Untreue zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt worden. Politische Konsequenzen scheint das für ihn aber nicht zu haben. Die Fraktion und der Kreisvorstand erklärten sich mit dem Überläufer von der FDP relativ schnell „solidarisch“.

Das Amtsgericht in Bad Cannstatt sah es als erwiesen an, dass Klingler, als er noch die FDP im Gemeinderat anführte, in den Jahren 2013 und 2014 rund 23 500 Euro aus der Fraktionskasse nahm und für private Zwecke ausgab, unter anderem für den Kauf eines Autos. Die Beteuerungen Klinglers, er habe damit Werbematerial für die Fraktion finanziert, bezeichnete Amtsrichterin Karin Langner als unglaubhaft.

Geld abgehoben – und Auto gekauft

 

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: