BILD| MACHTKAMPF BEI DEN RECHTSPOPULISTEN | Wieso die AfD den Brexit ohne Frauke Petry bejubelt


  • VON FLORIAN KAIN

Diese Gelegenheit zum Stänkern wollten sich die Rechtspopulisten nicht entgehen lassen

Bereits um 10 Uhr lud AfD-Vize Alexander Gauland am Freitag mit seinen Vorstandskollegen Georg Pazderski und Armin-Paul Hampel zur Pressekonferenz in die AfD-Zentrale an der Berliner Schillstraße.

► Einziger Punkt auf der Tagesordnung: der Brexit, der Austritt der Briten aus der EU, der um 8.30 Uhr offiziell geworden war.

Gauland legte gleich los und polterte: Kanzlerin Angela Merkel sei die Hauptschuldige am Brexit.

Die CDU-Chefin, so Gaulands These, habe die Briten mit ihrer liberalen Flüchtlingspolitik und dem Festhalten an offenen Grenzen „aus der EU getrieben“.

Tatsächlich hatten die Befürworter des Brexit auf der Insel – allen voran Nigel Farage, Chef der rechten britischen Unabhängigkeitspartei (UKIP) – mit Merkels Kurs in der Flüchtlingspolitik Stimmung gemacht FÜR den EU-Ausstieg. Großbritannien solle seine Grenzen wieder selber bewachen.

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: