Mopo| Meinungs-Wirrwarr So uneinig reagiert die AfD auf den Brexit / AfD steht für Zerstrittenheit / Chaostruppe


Geschlossenheit sieht anders aus: Die Rechtspopulisten von der AfD müssten angesichts des Brexit-Votums der Briten einhellig jubeln. Doch die Spitzenpolitiker glänzen nicht gerade mit gleicher Meinung.

„Für Europa ist es nicht so schön“, sagt AfD-Vize Alexander Gauland. „Wir hätten die Briten gern in Europa, damit es etwas besser funktioniert.“

Anders Beatrix von Storch. „Geweint vor Freude“ habe die EU-Parlamentariern. Makaber, wenn man bedenkt, dass Storch ebenso im Parteivorstand wie Gauland sitzt.

Selbst in ihrem eigenen Landesverband Berlin sucht man vergeblich nach einer gemeinsamen Linie. Der AfD-Spitzenkandidat für die Abgeordnetenhauswahl, Georg Pazderski, widerspricht ihr: „Es sei „ein schlechter Tag für den Zusammenhalt Europas.“

Und um den Reigen des verwirrenden Meinungs-Wirrwarr der Spitzenleute zu komplettieren, wäre noch der Thüringer Björn Hocke und sein „Freudentag für Europa.“

Kommen Sie noch mit?

 

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: