Archiv für den Tag 27. Juni 2016

nd| Die AfD auf der Suche nach der rechten Identität

In Sachsen-Anhalt eskaliert der Streit um die Vernetzung der Partei mit extrem rechten Gruppierungen – Fraktionschef Poggenburg gibt seinen Rücktritt bekannt In Sachsen-Anhalt gibt es tiefe Verbindungen zwischen AfD und den vom Verfassungsschutz beobachteten »Identitären«. Nun muckt die Basis auf und zwingt Fraktionschef André Poggenburg zum Rücktritt. Das Bild hätte als Cover eines düsteren Spielfilms […]

scharf links| Ansbach/Weißenburg: Wählte AfD-Kreisverband einen Holocaustleugner in den Vorstand?

Von wug-gegen-rechts.de Am Donnerstag, den 16. Juni 2016, hat der AfD-Kreisverband Ansbach/Weißenburg eine neue Vorstandschaft gewählt. Die Neuwahl war nötig geworden, weil der Vorsitzende Winold Vogt aus Rothenburg ob der Tauber verstorben ist, ein Stellvertreter aus der Partei ausgetreten ist und der Schatzmeister Axel Stock, u.a. wegen seiner kritischen Haltung gegenüber den abstrusen Weltverschwörungstheorien einiger […]

WZ| AfD-Hochschulgruppe: Nach rechts offen?

Von Esther Gardei mit einem Kommentar von René Schleucher Von Kreispartei und Ratsmitgliedern ist nicht viel zu hören, für Wirbel sorgt dafür die Hochschulgruppe der AfD. Sie soll Kontakte ins extrem rechte Spektrum haben. Düsseldorf. Bundesweit sorgt sie für allerlei Schlagzeilen – doch in Düsseldorf ist es erstaunlich still um die „Alternative für Deutschland“ (AfD). […]

TA| Intrigen auch bei AfD in Sachsen-Anhalt

Seit ihrem Wahlerfolg fällt die Sachsen-Anhalter AfD vor allem durch interne Fehden auf. Im Zentrum: Parteichef André Poggenburg. Zuweilen werden in einer Partei die Konflikte derart offensichtlich, dass selbst ihre Vorsteher keinen Sinn mehr darin sehen, sie zu leugnen. Dieses Prinzip gilt auch für die Neupartei AfD.“Da ist hier eine Unordnung entstanden“, sagt deshalb André […]

TA| AfD verliert sich in Machtkämpfen

Ein Jahr nach ihrer Spaltung hat sich die AfD-Bundesspitze erneut komplett zerstritten. Diesmal geht es kaum noch um den Kurs, sondern nur noch um die Macht. Die Stimmung in der bekennenden „Merkel-muss-weg-Partei“ AfD lässt sich recht gut daran ablesen, dass Parteichef Jörg Meuthen (54) seine Mitvorsitzende Frauke Petry (41) „Frau Merkel“ nannte.Das sei wohl ein […]