tagesspiegel| AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag spaltet sich – Petry redet mit Gedeon


Die AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg spaltet sich. Meuthen verlässt mit zwölf Abgeordneten die Fraktion. Es geht um die Antisemitismus-Vorwürfe gegen den Abgeordneten Wolfgang Gedeon. Plötzlich tauchte Petry auf.

VON
 
Die kurzfristig anberaumte Pressekonferenz beginnt zehn Minuten früher als angekündigt. Für eine einvernehmliche Lösung im Antisemitismus-Streit ist es da aber längst zu spät. Stattdessen verkündet der amtierende Vorsitzende derAfD-Landtagsfraktion Jörg Meuthen um 15.50 Uhr am Dienstagnachmittag einen Schritt, der bundesweit ohne Beispiel ist und den er „unausweichlich“ nennt: Mit zwölf weiteren Abgeordneten wird er die AfD-Fraktion mit Ablauf des Dienstags verlassen. Der Partei aber gehören die 13 weiter an. Mehr noch: Der AfD-Bundesvorstand will ausweislich eines Beschlusses nur noch Meuthens Gruppe als Vertreter der AfD im Stuttgarter Landtag betrachten.

Die von Meuthen verlesene Erklärung des Bundesvorstands hat allerdings zwei  Schönheitsfehler: Frauke Petry, mit  Meuthen Ko-Bundessprecherin der AfD und zugleich dessen innerparteiliche Gegenspielerin, ist daran nicht beteiligt. Und: Die verbliebenen Zehn der Ursprungsfraktion wollen sich dem Diktum aus Berlin nicht beugen. „Wir sind die AfD-Fraktion, wir bleiben die AfD-Fraktion“, sagt etwa der Heidenheimer Abgeordnete Heiner Merz.

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: