TBB| Einladung zur Veranstaltung „NSU-Morde – 5 Jahre nach der Aufdeckung“


Am 4. November 2016 (Freitag), um 19:00 Uhr findet die gemeinsame Veranstaltung des FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museums und des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg (TBB) zum Thema „NSU-Morde – 5 Jahre nach der Aufdeckung“ statt.

Am 4. November 2011 begingen die Neonazis Uwe Mundlos und Uwe Böhnhard mutmaßlich Suizid. Ihnen wird vorgeworfen, in den Jahren 2000 bis 2006 in verschiedenen Großstädten aus offensichtlich rassistischen Motiven 9 Migranten und eine Polizistin ermordet und einen Bombenanschlag in der Keupstraße in Köln verübt zu haben. Lange Zeit wurden Migrant*innen der Tat verdächtigt, sogar die Familienangehörigen der Opfer. Zitate aus den Akten der Ermittlungsbehörden: „Aufgrund der Tatsache, dass man 9 türkischsprachige Opfer hat, ist nicht auszuschließen, dass die Täter über die türkische Sprache den Bezug zu den Opfern hergestellt haben und die Täter demzufolge ebenfalls einen Bezug zu dieser Sprache haben. Auch spricht der die Gruppe prägende rigide Ehrenkodex eher für eine Gruppierung im ost- bzw. südosteuropäischen Raum (nicht europäisch westlicher Hintergrund).“ (….) „Vor dem Hintergrund, dass die Tötung von Menschen in unserem Kulturraum mit einem hohen Tabu belegt ist, ist abzuleiten, dass der Täter hinsichtlich seines Verhaltenssystems weit außerhalb des hiesigen Normen- und Wertesystems verortet ist.“

Seit dem 6. Mai 2013 müssen sich Beate Zschäpe und vier Männer, denen Beihilfe zum Mord und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen wird, im sog. NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München verantworten. Der Bundestag hat zur Untersuchung der Umstände und zum Versagen der Sicherheitsbehörden zwei Untersuchungsausschüsse eingesetzt, ebenso viele Landesparlamente.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf einer zentralen Gedenkfeier im Konzerthaus Berlin am 23. Februar 2012 die Familien um Verzeihung gebeten und eine lückenlose Aufklärung zugesagt. Bei der Veranstaltung werden das Versagen der Sicherheitsbehörden, Fragen der Umsetzung der Empfehlungen des Bundestagsausschusses und der Prozessverlauf analysiert.

Als Diskussionsteilnehmer*innen sind eingeladen:
Thomas Moser (Journalist – Beobachter des NSU-Prozesses und der Bundestagsuntersuchungsausschüsse)

İlker Duyan (Sprecher des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg / TBB – Beobachter der
Bundestagsuntersuchungsausschüsse)

Barbara John (Ombudsfrau für die Hinterbliebenen der Opfer des NSU)

Moderation: Safter Çınar (Vorstand des TBB)

Alle sind herzlich eingeladen!

john-unsere_wunden_kann_die_zeit_nicht_heilen

%d Bloggern gefällt das: