WEGEN LISTENWAHL-MANIPULATIONEN IN NRW: KREISVORSTAND IN COESFELD TRITT GESCHLOSSEN ZURÜCK:


WEGEN LISTENWAHL-MANIPULATIONEN IN NRW: KREISVORSTAND IN COESFELD TRITT GESCHLOSSEN ZURÜCK:

Die Zersetzung eines gespaltenen der NRW-AfD geht weiter: Der gesamte Kreisvorstand in Coesfeld ist zurückgetreten aufgrund der Manipulationen und Rechtsverstöße rund um die „Landeswahlversammlungen“, welche zum Ziel hatten Anhänger von BJÖRN HÖCKE und des Flügels von Listenplätzen auszuschließen:

https://www.facebook.com/afdcoesfeld/posts/579767402233698

AfD – Kreisverband Coesfeld

Herbern, 13.12.2016

Sehr geehrte Mitglieder, Freunde und Förderer der AfD im Kreis Coesfeld,

mit dem heutigen Abend legt der komplette Kreisvorstand der AfD Coesfeld seine Ämter sowohl im Vorstand als auch in den LFAs und als Delegierte nieder.

Die Entscheidung zu diesem Schritt ist uns nicht leicht gefallen, sind wir doch alle einmal in diese Partei eingetreten, um uns in diesem unserem Lande für konservative Werte, für wirkliche Demokratie und Meinungsfreiheit und gegen so manchen Unsinn, der uns als gesellschaftlicher Konsens verkauft werden soll, einzusetzen.

Nun sind in den letzten Monaten unsere politischen Inhalte und Ideale immer weiter in den Hintergrund getreten. Stattdessen ging es nur noch um Posten, Geld und Macht. Das, was in den Medien über die Landeswahlversammlungen berichtet wurde, ist nur die Spitze des Eisbergs. Mit Basisdemokratie, geschweige denn mit einem ordentlichen Umgang untereinander hat das leider nicht mehr viel zu tun. So etwas wollen wir nicht länger unterstützen.

Wir sind uns dessen bewußt, daß wir viele gute Mitglieder, die so denken wie wir und die die Hoffnung auf unsere Politik gesetzt haben, mit unserem Rücktritt enttäuschen. Wir erachten aber die Chance auf einen Reinigungsprozeß in unserem Bundesland als so gering, daß wir für uns die nötigen Konsequenzen ziehen und aufhören, in einer Schlacht zu kämpfen, die wir bereits als verloren ansehen.

Das Problem in unserer Partei sind mitnichten diejenigen, die am rechten Rand fischen, vielmehr diejenigen, die aus opportunistischen Gründen unsere Politik aufweichen und zu einer FDP 2.0 verkommen lassen wollen und denen es einzig und allein um ihre Macht und ihren Geldbeutel geht.

Es liegt uns fern, die Partei beschädigen oder schlecht machen zu wollen. Der Schaden ist bereits vorher entstanden. Uns ist wichtig, daß die Wahrheit gesagt wird. Und diese ist eben nicht, daß eine Gruppe Konservativer, die sich nicht auf der Liste wiederfand, versucht hat, mit unfairen Mitteln die Liste zu kippen. Vielmehr haben Parteimitglieder, vom Landesvorstand geduldet, sich nicht gescheut, mit unlauteren Methoden zu agieren – von Whatsapp – Gruppen über Delegierte, die übergangen wurden bis hin zu Kreisparteitagen, auf denen mal eben unliebsame Delegierte für die Landeswahlversammlungen gegen genehme Kollegen getauscht wurden.

Dieses alles ist derart undemokratisch, daß wir nicht länger bereit sind, dafür unsere Zeit zu opfern.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die sich in den vergangenen Jahren für unsere Partei und für unser Land engagiert haben und persönliche Nachteile dadurch in Kauf genommen haben. Es war trotz aller Kämpfe eine schöne Zeit, und ich denke gerne an so manchen Stammtisch und auch z.B. an unsere gemeinsame Fahrt zum Parteitag nach Stuttgart zurück. Mein besonderer Dank gilt meinem wunderbaren Vorstand. Es war eine Freude, mit Euch zusammenzuarbeiten!

Ihnen allen wünsche ich im Namen des gesamten Vorstandes alles Gute für Ihre persönliche und politische Zukunft, zunächst aber eine schöne und besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Für den Kreisvorstand
Angelika Bochmann
Sprecherin der AfD im Kreis Coesfeld

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: