DW| Hunderte Neonazis abgetaucht


In Deutschland fahndet die Polizei nach Hunderten Rechtsextremisten. Zahlen des Innenministeriums belegen: Die offenen Haftbefehle sind 2016 extrem angestiegen. Experten sehen Gefahr rechtsterroristischer Strukturen.

Bundekanzlerin Angela Merkel hat es gerade erst in ihrer Neujahrsansprache gesagt: Die schwerste Prüfung für Deutschland ist der islamistische Terrorismus. Aber: Terror in Deutschland muss nicht islamistisch sein. Er kann auch von links kommen – oder wie es der NSU bewiesen hat: besonders von rechts. Im Dezember teilte das Bundesinnenministerium als Antwort auf eine Kleine Anfrage von Bundestagsabgeordneten der Linken mit, es lägen knapp 600 offene Haftbefehle gegen Neonazis vor. Allein 403 Haftbefehle entfielen auf die ersten zehn Monate des Jahres 2016. Insgesamt richteten sich die Haftbefehle gegen 454 Personen, die – so der Behördenjargon: „wegen entsprechender polizeilicher Erkenntnisse dem Phänomenbereich Politisch Motivierte Kriminalität (PMK) rechts – zugeordnet würden“. Nicht alle werden wegen politisch motivierter Straftaten gesucht. Aber bei immerhin 92 dieser gesuchten Rechtsextremisten basierte der Haftbefehl tatsächlich auf einem politisch motivierten Delikt.

 

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: