Spiegel| Luxustrip! Russische Stiftung bezahlte Krimreise von AfD-Politiker Pretzell


Seine Reise auf die Krim bringt dem AfD-Europapolitiker Pretzell nachträglich Ärger mit der Parlamentsverwaltung. Nach SPIEGEL-Informationen musste der AfD-Mann melden, dass der russische Veranstalter den Trip finanziert hat.

Von und

Der AfD-Europaabgeordnete Marcus Pretzell hat sich während seiner umstrittenen Reise auf die besetzte Krim von seinen russischen Gastgebern üppig aushalten lassen. Das geht aus Unterlagen hervor, die der AfD-Spitzenpolitiker dem EU-Parlament zur Verfügung stellen musste.

Pretzell nahm im April 2016 am dreitägigen „Yalta International Economic Forum“ teil. Nun räumt Pretzell ein: Reise-, Übernachtungs- und Aufenthaltskosten ließ er sich vom Veranstalter bezahlen – einer russischen Stiftung, welche die annektierte Krim wirtschaftlich unterstützen soll.

Auf der Konferenz begeisterte Pretzell die Gastgeber mit seinen Forderungen nach einem Ende der EU-Sanktionen gegen Russland. Bei den übrigen Teilnehmern, darunter mehrere Russen, deren Namen auf der EU-Sanktionsliste standen, kam diese Botschaft sehr gut an.

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: