ARD| Hilft Trumps Sieg deutschen Rechtspopulisten?


Beeinflusst Trumps Sieg den deutschen Rechtspopulismus? Wir haben bei dem Politikwissenschaftler und Extremismusforscher Hajo Funke nachgefragt.

Herr Funke, ist der Populismus von Donald Trump vergleichbar mit dem Rechtspopulismus, den wir hier in Deutschland erleben ?

In Teilen ja. Es geht gegen die Mexikaner, hier geht es gegen die Flüchtlinge und Migranten. Es geht gegen die Muslime, hier geht es gegen die Muslime. Also man nimmt den Sündenbock ins Visier, eines der klassischen Elemente des Rechtspopulismus. Hinzu kommt: „Wir hier“, Trump und andere , AfD und andere:  „Wir repräsentieren das Volk“.

Wenn Trump jetzt Präsident ist, in den Vereinigten Staaten, wird das der AfD in Deutschland helfen, wird es sie unterstützen ?

Das sehe ich bisher nicht. Der Trump-Effekt, der positive, wurde schon früh erwartet, insbesondere von Frauke Petry und auch von Pretzell und anderen. Aber es ist nicht eingetreten. Er ist während des Wahlkampfs nicht eingetreten, obwohl erhofft, man sah sich an der Seite von Trump. Er ist nach der Wahl von Trump nicht eingetreten. Und ich sehe nicht, warum er jetzt eintreten soll, da er ja selbst einen sehr nationalistischen Kurs verficht, der letztlich auch gegen die Interessen nicht nur Europas, sondern auch Deutschlands , gerichtet sein kann. Jedenfalls haben viele aus guten Gründen ökonomisch Angst davor. Alles also keine großen Argumente dafür, sich an die Seite von Trump zu stellen und dann zu glauben, man bekomme, wie sie es wünschen, 51%. Nein, gerade 10 % der Bevölkerung , nach einer jüngsten Umfrage, glauben, dass Trump, für das Amt, das er jetzt innehat, charakterlich geeignet ist.

Beitrag sehen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: