Express| Elf Strafverfahren und kein Haftbefehl für Anis Amri/ Welcher Geheimdienst schützte den IS-Terroristen?


Drogenhandel, Schwarzfahren, besonders schwerer Diebstahl eines Fahrrads, unerlaubte Einreise, zweifacher Handy-Klau, mittelbare Falschbeurkundung, gefährliche Körperverletzung, Verstoß gegen das Asylgesetz, Leistungsbetrug, unerlaubter Aufenthalt, Urkundenfälschung und sogar eine mögliche Beteiligung an einem Mord.

Was sich wie das Sündenregister einer ganzen Justizvollzugsanstalt liest, geht nach Ansicht der Ermittlungsbehörden auf das Konto allein einer Person – ausgerechnet die des Berlin Attentäters Anis Amri († 24)!

Acht verschiedene Staatsanwaltschafteten ermittelten gegen Amri

Nun kommt nämlich raus: Allein in den 17 Monaten seit Amris Einreise nach Deutschland im Juli 2015 bis zu seiner mörderischen Lkw-Fahrt auf dem Breitscheidplatz mit 12 Toten und 50 Verletzten ermittelten mindestens acht verschiedene Staatsanwaltschaften in elf Ermittlungsverfahren gegen den Tunesier.

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: