NWZ| WILHELM VON GOTTBERG/ Niedersächsischer AfD-Politiker leugnet Holocaust / Offener Antisemitismus in der AfD


Wirbel um einen Spitzenpolitiker der AfD Niedersachsen: Das Vorstandsmitglied Wilhelm von Gottberg (Lüchow-Dannenberg) macht Schlagzeilen als Holocaust-Leugner. Laut „Zeit“ hat er den Massenmord an Juden als „Mythos“ und als „Instrument zur Kriminalisierung der Deutschen und ihrer Geschichte“ bezeichnet.

Die „Zeit“ weist auf eine Veröffentlichung im Ostpreußenblatt, in dem von Gottberg den italienischen Neofaschisten Mario Consoli zitiert: „Die Propaganda-Dampfwalze wird mit den Jahren nicht etwa schwächer, sondern stärker, und in immer mehr Staaten wird die jüdische ,Wahrheit‘ über den Holocaust unter gesetzlichen Schutz gestellt. Der Holocaust muss ein Mythos bleiben, ein Dogma, das jeder freien Geschichtsforschung entzogen bleibt.“ Von Gottbergs Kommentar dazu: „Dem haben wir nichts hinzuzufügen.“ Der AfD-Politiker sagte der „Zeit“, dass er sich schon entschuldigt habe, aber nicht wo und wann.

 

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: