tag24| So offensichtlich hetzen AfD-Politiker gegen ihre Feindbilder


Im Mai 2017 wird in Nordrhein-Westfalen gewählt. Bei der am 14. Mai anstehenden Landtagswahl macht sich auch die AfD Hoffnungen, die Umfragetiefs der vergangenen Wochen wieder zu korrigieren.

Doch wie die Süddeutsche Zeitung herausgefunden hat, haben einige der 60 Kandidaten mit sehr zweifelhaften Posts auf sich aufmerksam gemacht.

Thomas Röckemann, aus dem Wahlkreis Minden-Lübbecke – zum Beispiel -, soll einen Beitrag geteilt haben, in dem über zwei zwölfjährige Mädchen berichtet wurde, die angeblich in einer Fußgängerzöne belästigt wurden.

Dazu schrieb er „Wenn sich unsere jungen Frauen und Mädchen nicht mehr ungestört und unbelästigt frei bewegen können, dann ist das Ende der Fahnenstange längst erreicht“ und bezog sich dabei auf Flüchtlinge. Doch laut der Polizei geht von der von ihm beschriebenen Personengruppe gar keine Gefahr aus.

 

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: