Thüringen24| AfD-Gutachten: Björn Höcke schrieb als Landolf Ladig für die NPD


Laut Anwaltsgutachten hat der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke für die NPD geschrieben

  • Im Parteiausschussantrag heißt es, dass Höcke „Landolf Ladig“ sein müsse
  • Seit 2015 wird öffentlich über die Ähnlichkeit der Ladig-Texte zu den Äußerungen Höckes diskutiert

 

Ist Björn Höcke „Landolf Ladig“? Das geht aus dem Anwaltsgutachten hervor, das im Auftrag des AfD-Bundesvorstandes für das Parteiausschussverfahren erstellt wurde. Das Gutachten unterstellt dem umstrittenen Thüringer Landeschef Björn Höcke, unter dem Pseudonym die NPD gelobt zu haben und beruft sich dabei auf wissenschaftliche Analysen.

Der Tagesspiegel berichtete zuerst darüber und behauptete aber, dass diese Einschätzung Frauke Petry getroffen habe. Dies ist eine Falschbehauptung wie es gegenüber Thüringen24 aus ihrem Büro heißt: Petry habe das Gutachten, das in Kopie dem Tagesspiegel vorliegt, lediglich als eines von drei Vorstandsmitgliedern unterschrieben.

weiterlesen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: